20.02.2020 15:43 |

Edles Arbeitstier

Peugeot bringt brandneuen Pick-up - nicht für uns

Pick-ups haben bei Peugeot eine lange Tradition - vornehmlich in den Ländern Afrikas und Südamerikas. Diese Tradition findet jetzt mit dem Landtrek seine Fortsetzung. Ende 2020 soll das bis zu 5,39 Meter lange Nutzfahrzeug in verschiedenen Varianten und Antriebsoptionen in einigen Überseemärkten erhältlich sein.

Mit dem Pick-up, der vor drei Jahren in Afrika eingeführt wurde, hat der Neue übrigens nichts zu tun. Der Landtrek geht aus dem Joint Venture mit dem chinesischen Changan-Konzern hervor. Die Chinesen haben ihre Version namens Kaicheng F70 im Herbst 2019 in Asien auf dem Markt gebracht, Peugeot peilt Afrika und Lateinamerika an.

Optisch ist der Landtrek ganz Peugeot, vor allem das Frontdesign verleiht ihm seine Identität, die zugleich Robustheit vermittelt. Hinzu kommen je nach Radgröße 21,4 oder 23,5 Zentimeter Bodenfreiheit und muskulös wirkende Radhauswölbungen. Eine Unterbodenverkleidung aus Metall schützt den Motor vor Beschädigungen. Wie bei Pick-ups üblich, stehen eine 5,39 Meter lange Version mit Einzel- sowie eine sechs Zentimeter kürzere Karosserievariante mit Doppelkabine und Platz für bis zu sechs Passagieren zur Wahl. Während auf die große Ladefläche drei Europaletten passen, reicht es bei der kürzeren der Doppelkabinen-Version für zwei Europaletten. Je nach Version eine Tonne oder 1,2 Tonnen darf die Ladung wiegen, die Anhängelast beträgt bis zu 3,5 Tonnen. Als Besonderheiten bietet die Ladefläche LED-Beleuchtung sowie eine 12-Volt-Steckdose.

Wer besonders schwere und lange Güter transportiert, kann den Landtrek ohne hintere Stoßstange bestellen, wodurch sich die Heckklappe um 180 Grad öffnen lässt.

Obwohl Arbeitstier, bietet der Landtrek eine in vielen Punkten aktuellen Pkw-Modellen von Peugeot ähnliche Inneneinrichtung. So prangt über der Mittelkonsole ein Zehn-Zoll-Touchscreen für das Infotainmentsystem, welches auch die Einbindung von Smartphones via Apple CarPlay und Android Auto erlaubt. Eine 10 GB große Festplatte steht optional für Musikfiles bereit.

Auch eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik gehört zum Ausstattungsprogramm. Als Besonderheit lässt sich die Version mit Doppelkabine vorne und hinten mit Sitzbänken mit je drei Sitzplätzen ausstatten. Die Rückbank ist 40/60 umklappbar. Das Sicherheitsarsenal umfasst unter anderem sechs Airbags, Spurhalteassistent (akustisch und visuell), Bergabfahrhilfe und ASR für verbesserte Traktion. Dazu gibt es ein 360-Grad-Kamera-System.

Für den Landtrek stehen verschiedene Diesel- und Benzinmotoren zur Wahl. Letztere lassen sich auch mit einer Sechsgang-Automatik kombinieren. Außerdem gibt es den Pick-up wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb. Die 4x4-Version bietet die beiden Modi 4H für den normalen Asphaltbetrieb sowie 4L mit 2,7:1-Getriebeuntersetzung für anspruchsvolleres Gelände. Außerdem ist das Differenzialgetriebe mit E-Locker gerüstet, das automatisch für zusätzliche Traktion sorgt, falls ein Rad durchdrehen sollte. Die Wattiefe beträgt 60 Zentimeter.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 02. April 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.