18.02.2020 10:25 |

Unter 20 Euro

Beleg nicht drucken: Wirtschaft will Papier sparen

Kein Rechnungsbeleg soll bei Beträgen unter 20 Euro mehr ausgedruckt werden müssen. Das ist die Forderung von Vertretern der Kärntner Wirtschaft. Damit sollen monatlich Millionen Bons „eingespart“ - und die Umwelt geschont werden.

Innerhalb einer Woche kamen aus vier Trafiken über 15.000 weggeworfene Belege zusammen. Reiht man diese aneinander, sind das 160 Kilometer verschwendetes Papier.

Die seit knapp einem Jahr wirksame Belegerteilungspflicht belastet nicht nur Kunden, sondern vor allem auch Unternehmer. Die Kärntner Wirtschaftskammer fordert daher eine Bagatellgrenze: Beträgt die Rechnung unter 20 Euro, müsste kein Zetterl mitgegeben werden. „Wir kommen monatlich auf über 2,5 Millionen Rechnungen“, so Wirtesprecher Stefan Sternad. Mit der Grenze könnten etwa in Lokalen rund 1,8 Millionen Bons monatlich wegfallen.

Das wäre nicht nur eine finanzielle Entlastung, sondern auch umweltfreundlich, da das chemisch belastete Thermopapier nicht recyclebar ist.

Dorian Wiedergut
Dorian Wiedergut
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 18. Juni 2021
Wetter Symbol