13.07.2010 14:42 |

Virus eingeschleppt

Sorgen um Zwiebeln wegen neuen Krankheitserregers

Große Sorgen macht man sich derzeit um die heimischen Zwiebeln: Seit einigen Jahren tritt in Europa eine neue Zwiebelkrankheit auf. Diese wird durch das Iris Yellow Spot Virus (IYSV) verursacht und durch den Zwiebel-Thrips, einen häufigen Schädling an zahlreichen Kulturpflanzen und Unkräutern, übertragen. Im Jahr 2009 konnte dieses Virus vom Institut für Pflanzengesundheit der AGES erstmals auch in Bundzwiebeln im Burgenland nachgewiesen werden.

Am Laub der mit IYSV befallenen Zwiebeln findet man meist länglich-ovale, nekrotische Flecken, die eher unspezifisch sind und nicht sofort an einen Virusbefall denken lassen. Vor allem am Anfang kann es hier leicht zu Verwechslungen mit Schäden durch einen reinen Thrips-Befall, Hagelschlag, eine Herbizid-Unverträglichkeit oder frühe Stadien von Pilzerkrankungen kommen.

Wesentlich eindeutiger sind Flecken, die eine Insel grünen Blattgewebes in der Mitte aufweisen. Treten mehrere an einem Blatt auf, kann es zum Absterben der Blattspitzen oder des gesamten Blattes kommen. Dies führt vor allem bei der Produktion von Bundzwiebeln zu Qualitätsverlusten. Auch bei der Speisezwiebelproduktion kann es durch eine Reduktion der Größe zu Ertragseinbußen kommen. Da das Wirtspflanzenspektrum von IYSV auch andere Zwiebelgewächse umfasst, wie z. B. Porree, Knoblauch, Schnittlauch oder Schalotten, ist ein Übergreifen auf diese Gemüsearten zu erwarten. Ferner sind auch zahlreiche Unkräuter wie der Amaranth, der Löwenzahn, der Stechapfel oder die grüne Borstenhirse als Wirtspflanzen für IYSV bekannt.

Die Experten gehen davon aus, dass sich das IYSV in Europa zu einem ernsten Pflanzenschutzproblem entwickeln kann. Gegen das Virus selbst kann nichts unternommen werden, sämtliche Bekämpfungsmaßnahmen richten sich daher gegen den Überträger, den Zwiebel-Thrips.

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 16. Jänner 2021
Wetter Symbol
Burgenland Wetter
-3° / -2°
leichter Schneefall
-3° / -0°
stark bewölkt
-3° / -2°
leichter Schneefall
-3° / -1°
wolkig
-3° / -2°
leichter Schneefall