04.02.2020 08:07 |

Grippe und Masern:

Alle krank: Kindergarten zu

Während ganz Österreich zurzeit gegen das Coronavirus Vorsorge trifft, haben die Kindergärten mit „heimischen“ Krankheiten zu kämpfen. In Klingenbach war in der Vorwoche die Betreuungseinrichtung geschlossen - fast alle Mädchen und Buben lagen zuhause und mussten unter der Obhut der Eltern das Bett hüten.

Artikel teilen
Drucken
Kommentare
0

„Dass es so schlimm ist, das haben wir bisher noch nie gehabt. Es ist wirklich extrem“, berichtet Richard Frank, Bürgermeister von Klingenbach. Im Kindergarten der Grenzgemeinde fanden sich in der Vorwoche nur mehr leere Stühle. Von den 35 Kindern waren beinahe alle von Grippe, Masern sowie einer Infektionskrankheit erwischt worden. „Es waren nur noch zwei Kinder übrig, die sich nicht infiziert hatten“, sagt Frank. Diese habe man im Hort untergebracht. Der Kindergarten sei daraufhin tagelang geschlossen gewesen. „Da keine Kinder da waren“, so der Ortschef. Er vermutet, dass sich die Kleinen bei den Kindermaskenbällen angesteckt haben und es deswegen zu dem massenhaften Ausbruch gekommen ist.

Inzwischen gehe es aber wieder bergauf. Eine Häufung von Krankheitsfällen melden auch andere Kindergärten. Das Ausmaß hält sich aber in Grenzen. „In dieser Jahreszeit kommt es immer wieder vor, dass viele Kinder wegen Masern oder Grippe das Bett hüten müssen. Das ist grundsätzlich nichts Außergewöhnliches“, sagt Franziska Auer, Leiterin der Bezirkshauptmannschaft Eisenstadt.

Christoph Miehl & Karl Grammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kommentare lesen mit
Jetzt testen
Sie sind bereits Digital-Abonnent?
Burgenland Wetter
2° / 4°
bedeckt
3° / 4°
leichter Regen
2° / 3°
bedeckt



Vorteilswelt

Alle Magazine der Kronen Zeitung