02.02.2020 11:13 |

Drama in Sydney

Alkolenker rast in Passanten: Vier Kinder tot

Unfassbares Drama in der australischen Metropole Sydney: Ein Betrunkener ist am Samstagabend mit seinem Wagen in eine Gruppe von Kindern gerast. Drei Geschwister - zwei Mädchen und ein Bub - und deren Cousine kamen dabei ums Leben.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hatten sich die Kinder in Oatlands, einem Vorort von Sydney, am Fußgängerweg auf der Bettington Road befunden, als der 29-jährige Samuel Davidson gegen acht Uhr am Abend seinen Kleintransporter unvermittelt über den Randstein steuerte und in die Gruppe raste.

Noch am Unfallort verstorben
Die drei Mädchen im Alter zwischen acht und zwölf Jahren und der 13-jährige Bub starben noch am Unfallort. Daniel Abdallah, der Vater der drei Geschwister Sienna (8), Angelina (12) und Antony (13), zeigte sich gegenüber lokalen Medien am Boden zerstört (siehe auch Video im Tweet unten).

Drei weitere Kinder verletzt
Zwei weitere Mädchen und ein weiterer Bursche wurden den Angaben zufolge mit teils schweren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Ihr Zustand sei stabil, hieß es.

„Ein Bild des Schreckens“
Laut der Polizei habe der Lenker den ganzen Samstag über auf einer Party Alkohol konsumiert, bevor es zu dem Unfall kam. Nachdem er die Kinder erfasst hatte, sei er mit seinem Mitsubishi Triton noch 80 Meter weitergefahren, bis er schließlich stehen blieb. Der „Sydney Morning Herald“ zitierte einen Notarzt mit den Worten, den Einsatzkräften hätte sich bei ihrem Eintreffen am Unfallort „ein Bild des Schreckens“ geboten.

Insgesamt 20 Anklagepunkte
Wie die Polizei mitteilte, würden dem 29-Jährigen unter anderem fahrlässige Tötung und Trunkenheit am Steuer vorgeworfen. Er muss sich nun wegen insgesamt 20 Anklagepunkten vor einem Gericht verantworten.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 26. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.