Leihe mit Kaufplicht

Nächster Bullen-Abgang? Lazio wirbt um Szoboszlai

Nach den Abgängen von Erling Haaland zu Borussia Dortmund und von Takumi Minamino zu Liverpool könnte Fußball-Meister Red Bull Salzburg bald den nächsten Spieler verlieren. Lazio Rom signalisiert Interesse für Dominik Szoboszlai. Laut „Gazzetta dello Sport“ sind die Römer bereit, dem 19-jährigen Mittelfeldspieler sofort einen Leihvertrag mit Pflichtübernahme im kommenden Juni anzubieten.

Laut dem italienischen Blatt soll sich Lazio den Transfer zwischen 30 und 35 Mio. Euro kosten lassen. Die Römer hatten sich bereits im Sommer für Szoboszlai als Ersatz für den serbischen Mittelfeldspieler Sergej Milinkovic interessiert, der zu Manchester United hätte wechseln sollen.

Nachdem die Verhandlungen mit dem Premier-League-Club für Milinkovic gescheitert waren, hatte Lazio auf Szoboszlais Verpflichtung verzichtet. Der Ungar sei jedoch weiterhin ein Wunschkandidat von Trainer Simone Inzaghi und werde genau beobachtet, berichtete das Blatt.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 28. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.