„Ex“ niedergestochen

Verteidiger hatte keine Zeit für Berufungsprozess

Der Berufungsprozess im Oberlandesgericht Linz gegen einen Bosnier, der im Herbst 2017 seine Ex-Freundin mit einem Messer in Wels schwer verletzt haben soll, ist am Donnerstag wegen Terminkollision des Verteidigers abberaumt worden.

Im Herbst 2017 hatte der Bosnier Fadil S. (38) in Wels seine Ex-Freundin (50) auf offener Straße niedergestochen. Er wurde im April zu 13 Jahren Haft verurteilt. Gestern hätte der Berufungsprozess im Linzer Oberlandesgericht stattfinden sollen, wurde aber abberaumt, weil der Verteidiger keine Zeit dafür hatte. Fadil S. war einst einer der drei kriminellsten Buben Österreichs. Er hatte vor seinem 14. Geburtstag mehr als 160 Straftaten auf dem Kerbholz.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Donnerstag, 27. Februar 2020
Wetter Symbol

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.