Achtung!

Ist mein Kind schon abhängig vom Smartphone & Co.?

Oberösterreich
17.12.2019 08:00
Ich wünsche mir vom Christkind ein Handy, ein Tablet, ein Computerspiel Digitale Geschenke werden immer beliebter. Manchmal sind diese zwar eine willkommene Abwechslungen, oft können sie aber auch zur Abhängigkeit führen. Ein Welser Primar erklärt, wie Eltern die Kleinen unter Kontrolle behalten.

Nach dem Heiligen Abend zieht in vielen Kinderzimmern die digitale Welt ein. „Die Vorteile von Computern und Internet überwiegen zwar in allen Belangen den Nachteilen. Da es sich aber um eine neue Entwicklung handelt, sind die Langzeitfolgen noch nicht absehbar“, sagt Adrian Kamper, Primar für Psychosomatik für Säuglinge, Kinder und Jugendliche am Klinikum Wels-Grieskirchen.

Wie erkennt man die Sucht?
Wie erkennt man, wenn das eigene Kind in die Abhängigkeit rutscht? Die Kinder selbst können das Problem meist nicht realistisch einschätzen. Sprechen Eltern das Thema an, kommt es meist zum Streit. „Warnsignale sind, wenn gelebte Treffen mit Freunden abnehmen, Freizeitaktivitäten vernachlässigt werden und Gespräche mit den Eltern plötzlich kurz und oberflächlich verlaufen“, erklärt Kamper. Er rät Eltern, die Kinder beim Umgang mit Internet und Computerspielen anzuleiten, ihnen also einen Rahmen zu geben und sich genau darüber zu informieren, was die Kinder online machen. Besonders wichtig sei auch die eigene Vorbildwirkung...

Lisa Stockhammer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.



Kostenlose Spiele