28.11.2019 09:10 |

Vor Augen der Kinder

Ehestreit eskaliert: Mutter mit Messer getötet

Ein 62-Jähriger hat am Mittwoch in Wien seine 50-jährige Ehefrau während eines Streits mit einem Messer attackiert und dabei tödlich verletzt. Wie die Polizei berichtete, kam es gegen 18 Uhr in der Wohnung in Favoriten zu der Auseinandersetzung des Ehepaars, bei der es dann auch zu Handgreiflichkeiten gekommen sei. Besonders tragisch: Vier der insgesamt fünf Kinder des Paares sollen das Drama mit angesehen haben.

Laut Polizeisprecherin Irina Steirer wurde der Verdächtige noch in der Wohnung in der Katharinengasse festgenommen. Eine Einvernahme war bislang noch nicht möglich, da der aus Afghanistan stammende Mann kaum über Deutschkenntnisse verfügt. „Wir müssen abwarten, wie kooperativ er ist, wenn ein Dolmetscher dabei ist“, so Polizeisprecherin Irina Steirer.

Der Afghane ist seit Februar 2019 in Wien gemeldet, wo er sich zuvor mit seiner Familie aufgehalten hat, ist noch unklar. Seitdem die Familie in Wien lebte, sei der Mann jedenfalls polizeilich nicht auffällig gewesen.

Tochter rief bei Nachbarn um Hilfe
„Heute“ berichtete, das jüngste Kind des Paares sei erst vor rund drei Wochen auf die Welt gekommen. Vier der fünf Kinder des Paares waren zum Zeitpunkt der Tat in der Wohnung. Eine Tochter sei demnach nach der Bluttat zu Nachbarn gelaufen und habe um Hilfe gebeten, ihr Bruder alarmierte die Polizei. Als die Beamten am Tatort ankamen, soll ein Sohn auf dem Schoß des Verdächtigen gesessen sein.

Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen übernommen. Noch am Mittwochabend wurden die Spuren am Tatort in der Katharinengasse ausgewertet. Die gemeinsamen Kinder des Ehepaares werden derzeit in einer sozialen Einrichtung psychologisch betreut.

Die Storykommentare wurden deaktiviert.

 krone.at
krone.at
Wien

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen