12.11.2019 12:25 |

Provozierte Attacke?

US-Lehrerin prügelt brutal auf Schülerin (15) ein

Ein Video aus einer Schule in den USA macht fassungslos: Eine Vertretungslehrerin rastet aus und prügelt wie wild auf eine Schülerin ein, bis die 15-Jährige auf dem Boden liegt. Die 32-Jährige wurde nach dem Vorfall festgenommen und auch gefeuert. Doch ein weiterer Clip zeigt, dass zuvor das Mädchen auf die Lehrkraft losgegangen ist (beide Szenen sehen Sie oben im Video). Viele Menschen haben nun Verständnis für die Lehrerin.

An der Lehman High School in der Stadt Kyle im US-Bundesstaat Texas herrscht im Unterricht Handy-Verbot. Aber die Schülerin wollte ihr Smartphone nicht aus der Hand legen. Als die Lehrerin es ihr wegnehmen wollte, schlug die 15-Jährige zu. Das zeigt ein zweites Video, das erst auftauchte, als die Lehrerin schon entlassen worden war. Jedenfalls rastete die 32-Jährige komplett aus - nach mehreren Faustschlägen zog sie das Mädchen zu Boden und versetzte ihm auch noch einen Tritt gegen den Kopf. 

Schulleitung hat „bei diesem Vorfall schnell gehandelt“
Für die High School ist das Verhalten der Lehrerin nicht zu tolerieren, wie die Einrichtung auf Facebook mitteilt. Die Causa wurde auch bei der Bildungsbehörde angezeigt. „Wir nehmen die Sicherheit unserer Schüler ernst. Wir haben bei diesem Vorfall schnell gehandelt und werden alles Notwendige tun, um unsere Schüler zu schützen“, schreibt die Schulleitung in dem Posting.

Gegen 10.000 Dollar Kaution wieder auf freiem Fuß
Die Lehrerin wurde auch wegen schwerer Körperverletzung angeklagt, gegen 10.000 Dollar (rund 9000 Euro) Kaution kam sie wieder auf freien Fuß.

Kritik an und Verständnis für Handeln der Lehrerin
Auf Twitter verurteilen Menschen die Brutalität der Lehrerin, zeigen aber auch Verständnis. Viele meinen, dass sich gewalttätige Schüler zu viel erlauben und ungestraft davonkommen. Ein Nutzer schreibt: „Regeln missachten und die Lehrerin schlagen? Ich habe kein Mitleid mit der Schülerin!“

Kronen Zeitung, krone.at

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.