08.11.2019 11:00 |

Erlaubt sind 50 km/h

Mit bis zu 214 km/h über Wiener Handelskai gerast!

Mit einer schier unglaublichen Geschwindigkeit von bis zu 214 km/h ist ein Raser aus Salzburg am späten Donnerstagabend über den Wiener Handelskai - hier sind 50 km/h erlaubt - dahingebrettert. Der 29-jährige Verdächtige am Steuer hatte überdies einen Blutalkoholwert von 1,14 Promille und seinen Boliden aufgemotzt, dafür jedoch keine Genehmigungen. Die Wahnsinnsfahrt hat für den Österreicher jedenfalls auch vor Gericht ein Nachspiel.

Gegen 23 Uhr war Streifenbeamten der getunte Wagen auf der A23 aufgefallen. Beim Versuch, den Lenker zum Anhalten zu bewegen, stieg der Fahrer aufs Gas und raste davon. Er flüchtete über die Autobahnausfahrt auf den Handelskai, bog dort in die Wehlistraße ein und setzte seine rasante, gemeingefährliche Fahrt Richtung stadtauswärts fort.

Rote Ampeln ignoriert
Und dabei zeigte der Verdächtige, welche Motorleistung in dem Vehikel steckt - mit Höchstgeschwindigkeiten bis zu 214 km/h raste der Rowdy davon, rote Ampeln ignorierte er völlig. Als er jedoch bemerkte, dass die Polizei ihm noch immer auf den Fersen war, gab er auf der Hafenzufahrtsstraße auf und hielt an.

Ganze Liste an Anzeigen
Ein Alkotest ergab einen Wert von 1,14 Promille, die Veränderungen an seinem Boliden hatte der 29-Jährige nicht genehmigen lassen, „auch der Partikelfilter fehlte“, berichtete Pressesprecher Paul Eidenberger. Dem Lenker wurde der Führerschein abgenommen, die Liste der Anzeigen, die den Lenker erwarten, ist lang.

Und auch auf der Anklagebank wird der Verdächtige Platz nehmen müssen. Er wird wegen Gefährdung der körperlichen Sicherheit sowie wegen Urkundenunterdrückung angezeigt, da die vordere am Fahrzeug montierte Kennzeichentafel nicht zu seinem Wagen gehörte.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen