01.11.2019 07:36 |

Kärntner Produktion

Heute: ORF sendet Doku über Metnitzer Totentanz

„Tretet all zu meinem Reigen dar!“ - Diese Worte des Todes im Metnitzer Totentanz haben ORF-Redakteurin Martina Steiner und Regisseur Klaus Wachschütz zum Titel ihrer Feiertagsdokumentation über das mittelalterliche Volksschauspiel gemacht. Ausgestrahlt wird der Film heute, zu Allerheiligen, um 17.40 Uhr auf ORF2.

Metnitz ist Totentanz - und Totentanz ist Metnitz. Es gibt in ganz Europa keinen anderen Ort, an dem das mystische Schauspiel so berührend zu erleben ist. Nun wurde das Stück, das alle vier Jahre von Laienschauspielern aufgeführt wird, von der ORF-Redakteurin und gebürtigen Metnitzerin Martina Steiner sowie Regisseur Klaus Wachschütz verfilmt.

Der gotische Freskenzyklus mit Spruchband und das periodisch aufgeführte Volksschauspiel thematisieren die Gleichheit aller Menschen vor dem Tod, der weder Alters- noch Standesunterschiede gelten lässt. Zu sehen ist die Dokumentation über den Metnitzer Totentanz zu Allerheiligen: Freitag, 1. November um 17.40 Uhr auf ORF2.

Bei der Vorpremiere der Dokumentation am Dienstag war das Totentanzmuseum im Herzen der Gemeinde bis auf den letzten Platz besetzt. An die 100 Gäste aus Politik, Wirtschaft, Medien und Kultur waren gekommen, um sich den neu gestalteten Film erstmals anzusehen.

Viele Besucher bei der Totentanz-Filmpremiere in Metnitz
Mit dabei waren unter anderem: Bürgermeister von Metnitz Anton Engl-Wurzer, Landesrat Daniel Fellner, Landtagsabgeordnete und Bürgermeisterin von Klein St. Paul Gabi Dörflinger, Totentanzbeauftragter Vinzenz Ebner, die Vizebürgermeister von Metnitz Lorenz Prieler und Herbert Gurmann, Provisor Geistl. Rat Erwin Schottak, Provisor Mag. Bernard Grabowski, Spielleiter und Präsident der Europäischen Totentanzvereinigung Siegmund Leonhard Kogler und viele mehr...

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen