28.10.2019 13:14 |

„Nun zur Ruhe kommen“

Opfer von Bombenanschlag konnte Spital verlassen

Jene Frau aus dem Kärntner Guttaring, die am 1. Oktober bei einem Bombenanschlag schwer verletzt wurde, konnte am Montag das LKH-Univ. Klinikum Graz verlassen. Die Ärzte sind mit dem Heilungsverlauf sehr zufrieden. 

„Die Verbrennungen sind so gut abgeheilt, dass - nach heutigem Stand - vor allem im Gesicht keine Narben zurückbleiben werden. Sie kann auch die Finger bereits wieder gut bewegen“, erläutert Univ.-Prof. Dr. Lars-Peter Kamolz, Leiter der Klinische Abteilung für Plastische, Ästhetische und Rekonstruktive Chirurgie des LKH-Univ. Klinikum Graz.

Ein großes Glück war, so der Experte, dass die Rettungskette nach dem Anschlag so reibungslos funktioniert hat, dass die Patientin rasch ans „Zentrum für Brandverletzte“ des LKH-Univ. Klinikum Graz gebracht wurde und in den Wochen danach aktiv am Heilungsprozess mitgewirkt hat.

„Ich bin extrem dankbar“
Jetzt freut sich die Kärntnerin, dass sie wieder zu ihrer Familie kann, bevor es in einer Reha-Klinik mit einer Mobilisationstherapie weitergeht. „Ich bin den Ärzten und meinem gesamten Behandlungsteam hier für die ausgezeichnete Betreuung extrem dankbar. Jetzt freue ich mich auf meine Familie und dass wir zur Ruhe kommen können“, so die Patientin.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen