01.10.2019 14:02 |

Ex-Ehemann im Verdacht

Paketbombe explodiert: Kärntnerin schwer verletzt

Wahnsinnstat in Kärnten: Eine 29 Jahre alte Frau öffnete am Dienstagmorgen in ihrem Wohnhaus in Guttaring ein Paket - dieses explodierte. Das Opfer wurde schwer verletzt, sein Zustand ist kritisch. Für den Angriff soll der Ex-Ehemann der Frau verantwortlich sein. Ein Verdächtiger wurde nach einer Großfahndung festgenommen.

Vermutet wird, dass der Mann seiner Ex-Ehefrau das mit Sprengmittel gefüllte Paket vor die Haustüre gelegt hatte. Danach läutete er an und ergriff die Flucht. Die Frau fand das Paket vor der Tür und öffnete es. Bei der folgenden Detonation erlitt sie schwere Verletzungen.

„Den Knall hörte man in der ganzen Ortschaft“, erzählt eine schockierte Nachbarin der „Krone“. Rund um das Wohnhaus wurden Autos beschädigt, die Fenster der Wohnung sind durch die Detonation geborsten.

Die näheren Umstände des Zwischenfalls sind noch Gegenstand von Ermittlungen - laut ersten Informationen soll die Bombe hochgegangen sein, kurz nachdem der Täter geflüchtet war. Von den drei Kindern des Paares befanden sich zum Zeitpunkt der Explosion die beiden ein Jahr alten Zwillinge in der Wohnung, das älteste Kind geht bereits zur Schule, hieß es. Die Kinder werden von den Großeltern betreut. 

Das Opfer wurde mit schweren Verbrennungen ins Krankenhaus geflogen. „Die Frau befindet sich in einem lebensbedrohlichen Zustand. Sie erlitt ein Explosionstrauma“, erklärte die Notärztin des Rotkreuz-Hubschraubers, Silke Wappis, nach dem Einsatz. Die 29-Jährige werde in Graz intensivmedizinisch betreut. 

Über den vermeintlichen Täter ist wenig bekannt. Der „Ex“ der Dreifach-Mutter soll als Waffennarr bekannt sein und einem Zelt in der Nähe der Wohnung leben. Dieses wurde von einer Spezialeinheit der Polizei durchsucht - ein Verdächtiger wurde festgenommen!

Elisabeth Nachbar
Elisabeth Nachbar
Elisa Aschbacher
Elisa Aschbacher
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter