29.10.2019 06:00 |

„Krone“-Ombudsfrau

Nach Tod: Kulanz bei Kosten für Bausparvertrag

Die Ombudsfrau konnte einer Leserin aus Oberösterreich, deren Bruder verstorben ist, bei Problemen mit der Auszahlung eines Bausparers helfen.

Nach dem Tod ihres Bruders hat Leserin Ingeborg A. aus Oberösterreich dessen Bausparvertrag geerbt. Das dafür zuständige Bankinstitut stellte für die Auszahlung des Bausparers jedoch hohe Verwaltungskosten in Rechnung. „Da wäre es schon besser gewesen, das Geld zuhause liegen zu lassen. Jetzt kommt weniger raus, als mein Bruder vor zweieinhalb Jahren eingezahlt hat“, wandte sich Frau A. letztlich Hilfe suchend an die „Krone“.

Die Raiffeisen Bank International Bank AG teilte der Ombudsfrau auf Anfrage mit, dass die Gebühr anfalle, wenn das Guthaben vor Ablauf der steuerlichen Bindungsfrist ausbezahlt wird. Aus Kulanzgründen verzichtet man in diesem speziellen Fall aber auf die Verrechnung.

 Ombudsfrau
Ombudsfrau
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Sonntag, 09. Mai 2021
Wetter Symbol