09.11.2019 06:00 |

Herrlich ehrlich!

„Jeder Mann hat sich schon ins Gesicht gepieselt“

Wer Kinder hat, weiß, es gibt nichts, was es nicht gibt. Einige Promi-Mamas haben ihre Erkenntnisse zum Nachwuchs und über‘s Muttersein herrlich ehrlich ausgeplaudert.

So stellte Schauspielerin Olivia Wilde vor einigen Jahren in einem Tweet fest, dass ihrer Meinung nach sich jeder Mann schon einmal ins Gesicht gemacht hat. „Einen Baby-Sohn zu haben, macht mich auf die Tatsache aufmerksam, dass sich jeder Mann zu einem bestimmten Zeitpunkt schon mal ins Gesicht gepieselt hat.“

„So viel abpumpen“
Keira Knightley erklärte nur sechs Wochen nach der Geburt ihres zweiten Kindes völlig übernächtigt bei der Premiere ihres Films „Official Secrets“, dass sie sagen kann, dass ihre Haare gebürstet sind.

„Zum dritten Mal seit der Geburt habe ich gebürstete Haare. Aber ich hab das nicht gemacht.“ Es war ihr Friseur und dann habe man sie in ein Kleid gesteckt. Ansonsten beschäftige sie sich damit, Milch abzupumpen. „Abpumpen. So viel abpumpen.“

„Kinder sind selbstmörderisch“
„Kinder sind verrückt“, platzte es aus Mila Kunis 2016 im „Glamour“-Interview heraus.

„Sie sind auch selbstmörderisch. Wie zum Beispiel im Park, dort haben einige Klettergerüste eine Öffnung, aus der ältere Kinder herausspringen können. Tochter Wyatt ist 19 Monate, sie kann nicht springen. Sie geht einfach heraus, als wäre sie auf einem Piratenschiff. “

Beide in Windeln
Die deutsche Schauspielerin Nina Noel enthielt ihren Fans auf Instagram nicht vor, dass sie ohne Baby wohl nie von Wöchnerinnen-Unterhosen erfahren hätte.

„Gehört zu den Dingen, die einem vorher niemand sagt: Beide verlassen das Krankenhaus mit Windeln!“, schrieb sie zu dem mutigen Foto.

Milch aus Brust gesaugt
Kristen Bell gestand ein, dass sie ihren Mann gezwungen hat, wegen einer Brustdrüsenentzündung Muttermilch aus ihrer Brust zu saugen.

„Ich war in Atlanta und wir haben keinen Arzt erreicht“, berichtete sie, „das war genau, nachdem das Baby abgestillt war.“ Deshalb habe sie ihrem Mann gesagt, er müsse das „wirklich raussaugen.“ Er solle einfach machen. „Er hat eine Tasse neben sich gestellt und es rein gespuckt.“

Milchpackerl im BH
Kim Kardashian hatte ebenfalls ein Problem beim Stillen und zwar mit ihrer längst abgestillten ältesten Tochter North.

Das Mäderl war wahnsinnig eifersüchtig auf ihr Brüderchen Saint, als dieses an der Brust der Mama trinken durfte. Zur Besänftigung der verärgerten Kleinen ersann die Reality-Queen eine List: „Als ich stillte, war North so eifersüchtig, dass ich ein kleines Milchpackerl mit Strohhalm in meinen BH stecken musste und sie dort ebenfalls trinken konnte."

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen