07.10.2019 17:27 |

Am Ballermann-Strand

18-Jähriger soll Mädchen (14) vergewaltigt haben

Ein junger Deutscher ist auf Mallorca unter dem Vorwurf festgenommen worden, am Strand des Ballermann eine erst 14 Jahre alte Touristin aus Deutschland vergewaltigt zu haben. Der 18-Jährige sei inzwischen in Palma dem zuständigen Richter überstellt worden, sagte ein Sprecher der Polizei der spanischen Urlaubsinsel am Montag. Das Opfer und dessen Mutter sind zurück in die Heimat geflogen. Der festgenommene Deutsche spricht von einvernehmlichem Sex.

Die beiden Deutschen sollen sich am späten Samstagabend kurz vor der mutmaßlichen Tat kennengelernt haben, wie Medien berichten. Das Mädchen sei in einem Restaurant an der Strandpromenade in Begleitung seiner Mutter und seiner Schwester gewesen. Die 14-Jährige sei aber gegen 23.30 Uhr mit dem 18-Jährigen, der mit Freunden zum Strand runtergegangen. Das Mädchen sei nach einiger Zeit weinend und sehr nervös zur Mutter zurückgelaufen und habe ihr erzählt, es sei zum Sex gezwungen worden. Wenig später sei der mutmaßliche Täter von der herbeigerufenen Polizei am Strand festgenommen worden.

Spuren „kompatibel mit einer Vergewaltigung“
Woher aus Deutschland die in den Vorfall verwickelten Personen stammen, gaben die Behörden vorerst nicht an. Auch gab es von ihnen keine Erklärung dafür, dass keine Strafanzeige gestellt wurde. Die Regionalzeitung „Ultima Hora“ berichtete inzwischen unter Berufung auf die Behörden, das junge Mädchen sei noch am Samstagabend im Krankenhaus untersucht worden. Ein forensischer Bericht des Spitals stellte Spuren „kompatibel mit einer Vergewaltigung“ fest, berichtete die „Bild“-Zeitung.

Mutter und Tochter seien am Sonntag zur Befragung auf eine Wache gegangen. Das mutmaßliche Opfer sei aber da noch derart betroffen gewesen, dass sich die Mutter für den vorzeitigen Rückflug nach Deutschland entschieden habe. Warum keine Anzeige gestellt wurde, dazu gaben die Behörden kein Statement ab. Der 18-Jährige wurde jedenfalls mittlerweile unter Auflagen freigelassen.

Zahlreiche Sexverbrechen auf Mallorca
Eine Reihe mutmaßlicher Vergewaltigungsfälle hatte im Sommer die Playa de Palma erschüttert. Für besonders viel Aufsehen hatte Anfang Juli die Nachricht der Vergewaltigung einer 18-jährigen deutschen Urlauberin gesorgt. Eine Gruppe Deutscher war im Zusammenhang mit der Tat festgenommen worden, zwei der Männer sitzen noch in Untersuchungshaft.

Auch sie beteuern, es habe sich um einvernehmlichen Sex gehandelt. Kurz nach dem mutmaßlichen Angriff gab es in mehreren Gemeinden der Baleareninsel Demonstrationen gegen Gewalt gegen Frauen.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter