07.10.2019 14:59 |

Druckvorlagen gelöscht

Piraterie? Lego geht gegen 3D-Drucker-Szene vor

Lego ist nicht nur bei Kindern beliebt, die dänischen Bausteine genießen auch bei Erwachsenen Kultstatus. Manch ein Lego-Fan setzt bei seinem Hobby aber nicht nur auf offizielle Lego-Steine, sondern „druckt“ mittels 3D-Drucker auch selbst Bausteine aus. Eine Vorgehensweise, die man beim Hersteller der bunten Bauklötze nicht goutiert.

Lego habe deshalb damit begonnen, Websites, auf denen inoffizielle Lego-Bausteine als Vorlage für 3D-Drucker zum Download angeboten wurden, zur Löschung der Vorlagen aufzufordern. Das berichtet das auf Filesharing-Themen spezialisierte Nachrichtenportal „TorrentFreak“. Löschungen habe es beispielsweise bei den Datenbanken Thingiverse und Cults3D gegeben.

Vorlagen als Urheberrechtsverstoß?
Dem Bericht zufolge sehe Lego die 3D-Druckvorlagen als Urheberrechtsverstoß an und habe deshalb die Löschung in die Wege geleitet. Eine Argumentation, die man innerhalb der Selbstdruck-Szene nicht nachvollziehen kann: Nutzer der Datenbanken äußerten nach der Löschung in den sozialen Medien ihren Unmut über den dänischen Bausteinkonzern. Manch einer verglich die Vorgehensweise mit jener der Musikindustrie, als diese die ersten mp3-Downloads unterbinden wollte.

Auf Anfrage eines 3D-Druck-Blogs ging Lego nicht näher auf die gelöschten Vorlagen für 3D-Drucker ein. Stattdessen betonte die Firma, dass man grundsätzlich nichts gegen 3D-Drucker habe und selbst erwäge, in Zukunft auf die neue Technologie zu setzen.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter