Teil wird vermisst

Boeing-Maschine verliert Notrutsche während Flug

Ausland
27.04.2024 16:17

Erneut hat ein Flugzeug von Boeing ein Teil während eines Fluges verloren. Kurz nach dem Start hatte sich eine Notrutsche einer Maschine von Delta Airlines in New York gelöst – von dem abgestürztem Teil fehlt bislang jede Spur.

Die Pannenserie des US-Flugzeugbauers reißt nicht ab. Bei einer älteren Boeing 767-300 hat sich am Freitag die Notrutsche gelöst, kurz nachdem die Maschine am John-F.-Kennedy-Flughafen in New York mit Ziel Los Angeles abgehoben war. Die Piloten kehrten daraufhin um. An Bord befanden sich 183 Menschen, bei dem Vorfall wurde glücklicherweise niemand verletzt.

In diesem Beitrag ist das betroffene Flugzeug zu sehen – wo sich die Notrutsche befand, klafft ein Loch im Rumpf:

Piloten nahmen Vibration, Warnung und seltsames Geräusch wahr
Die Besatzung gab an, vor dem Vorfall eine Vibration gespürt zu haben. Die Piloten haben zudem nach dem Start eine Warnung über die Notrutsche auf der rechten Seite des Flugzeugs erhalten und ein ungewöhnliches Geräusch vernommen. Daraufhin habe man den Notstand erklärt, um rasch wieder in New York landen zu können. Die Maschine habe aus eigener Kraft zu einem Flugsteig rollen können, gab die Airline bekannt.

Suche nach verlorener Notrutsche läuft
Die Maschine wurde schließlich aus dem Verkehr gezogen und soll gründlich Untersuchung untersucht werden. Das Flugzeug war 1990 an Delta Airlines ausgeliefert worden. Delta Airline erklärte weiters, man arbeite mit Ermittlern zusammen und die Suche nach der verlorenen Rutsche werde fortgesetzt. Die Federal Aviation Administration würde den Fall untersuchen.

Am 5. Jänner war kurz nach dem Start im Steigflug ein Rumpfteil (Bild) bei einer Boeing 737 MAX der Alaska Airlines herausgebrochen. (Bild: National Transportation Safety Board via AP, File)
Am 5. Jänner war kurz nach dem Start im Steigflug ein Rumpfteil (Bild) bei einer Boeing 737 MAX der Alaska Airlines herausgebrochen.

Vorfälle auch bei fabrikneuen Boeing-Maschinen
Der Flugzeugbauer Boeing steckt nach zahlreichen Sicherheitsvorfällen in der Krise. Anfang Jänner hatte sich ein Rumpfteil einer fabrikneuen Maschine vom Typ 737 MAX 9 gelöst – auch dieser Vorfall verlief glimpflich, niemand wurde verletzt und das Flugzeug von Alaska Airlines konnte problemlos wieder landen. Eine Boeing-777 verlor im März einen Reifen – dieser beschädigte mehrere Autos, als er zu Boden krachte. Vor wenigen Wochen musste eine Boeing 737-800 umkehren, nachdem sich die Verkleidung eines Triebwerks gelöst hatte. Auch dieser Vorfall passierte, kurz nachdem das Flugzeug abgehoben war.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung. Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB). Hier können Sie das Community-Team via unserer Melde- und Abhilfestelle kontaktieren.

Kostenlose Spiele