19.09.2019 06:01 |

Krankmeldung gefordert

Tumulte in Arztpraxis wegen verpasstem Deutschkurs

Eklat bei einem Wiener Arzt wegen zwei Patienten vom Balkan bzw. aus Afghanistan: Das Duo rastete in der Ordination wegen einer nicht erhaltenen Krankmeldung aus. Sie hatten den Deutschkurs geschwänzt, doch dann wurde klar, dass die beiden damit ihren Anspruch auf das AMS-Geld verlieren - Polizeieinsatz!

Die hitzigen Szenen spielten sich im August bei Badewetter in der Praxis von Asghar Schiri Pour Tscharlou, der aus dem Iran stammt, in Wien-Fünfhaus ab. „Offenbar waren die beiden anerkannten Flüchtlinge. Sie blitzten zuvor bei einem Kollegen ab und versuchten nun bei mir ihr Glück“, so der Mediziner. Der Afghane meinte, er habe Kopfschmerzen und brauche rückwirkend für drei Tage eine Krankmeldung. „Der Zweite wollte mir nicht einmal seine E-Card geben, damit ich die Infos eingeben kann.“

„Ich bekomme sonst kein Geld mehr“
Weil der Doktor den seltsamen Patienten den Krankenstand nicht bestätigte, wurde er wüst beschimpft. „Verdammt, ich brauch die Krankmeldung, ich bekomme sonst kein Geld mehr vom AMS, weil ich den Deutschkurs verpasst habe“, schrie ihn ein Patient an und zerknüllte Papiere mit der Hand.

Die Polizei musste einschreiten und belehrte die beiden vor der Tür der Ordination. „Sie wurden aber nicht weiter behelligt und ich konnte auch keine Anzeige erstatten, weil Beschimpfungen eine Zivilrechtssache seien“, sagte der Arzt.

Florian Hitz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Wien Wetter

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter