18.09.2019 10:52 |

Warnung vor Koalition

Neuer FPÖ-Clip: „Grüne“ will Kurz in Bar aufreißen

Zuerst sitzt das Kurz-Double der FPÖ in der Paartherapie mit Norbert Hofer. Dann wird ein eingerahmtes Bild des Ex-Kanzlers vom FPÖ-Chef von links nach rechts zurechtgerückt (beides Anspielungen auf Koalitionsbildungen abseits von Türkis-Blau). Nun folgt die Fortsetzung: Um alle Schreckensszenarien abzudecken, thematisieren die Freiheitlichen im Finale der Wahlkampf-Videoreihe auch noch die Aussicht einer türkis-grünen Regierung.

Wieder blickt man auf den Kurz-Doppelgänger der FPÖ. Diesmal sitzt er nachdenklich an einer Bar und schwenkt einen türkisen Cocktail im halb leeren Glas. Es erscheint eine Denkblase mit einem Ausschnitt der Paartherapeutin aus dem ersten Clip: „Wollen Sie das wirklich alles riskieren, nur wegen ...“ - Kurz denkt weiter nach. „Den reiß ich mir jetzt auf“, sagt eine Frau in Neongrün und im flirtendem Ton. Neben ihr antwortet eine zweite Frau, in Rot gekleidet: „Des schoffst nie!“

„Grüne“: „Deine Oiden hab ich auf leiwand“
Ausgeleuchtet ist die Bar in den Farben Grün, Violett und Rot. Das Gesamtstyling der „aufreißenden“ Frau - ihre Haare muten nach Dreadlocks an, sie hat Nasen- und Ohrenpiercing - soll offenbar das Klischeebild einer „Grünen“ sein. „Hast Liebeskummer, du Armer?“, fragt sie den Kurz-Lookalike. „Naja, jetzt hab ich in zwei Jahren schon die zweite Beziehung in die Luft gesprengt“, entgegnet dieser. Ob er nicht eine fortschrittliche Partnerin brauche? Eigentlich will Kurz gar keine mehr, sonst mische sich wieder sein „schwarzmalerisches Elternhaus“ ein. „Geh! Deine Oiden hab ich auf leiwand. Meine Freunde feiern mit denen in Tirol und Vorarlberg regelmäßig Hippie-Partys“, sagt die „Grüne“. Das Kurz-Double gesteht: „Ein bisserl bin ich eh schon immer auf deinen Typ g‘standen.“

„Ausländer-Mindestsicherung“ und „100er für Autos“
Dann stellt die Frau in Neongrün ihre Forderungen, bevor beide „miteinander was anfangen“ können. Erstens müsse die Mindestsicherung „für Ausländer wird wieder auf volle Höhe gesetzt“ werden - ein „Muss“, wenn auch „sehr teuer“.

Zweitens: „Autos dürfen nur mehr 100 fahren und der Benzinpreis wird verdoppelt“ - unterlegt mit Geräuscheffekten von einem Auto und einer Kasse. Drittens: „Keine Abschiebungen mehr und ein Einwanderungsgesetz für mehr Zuwanderung.“ „Kurz“ darauf: „Das ist überhaupt super, da freuen sich meine Konzernfreunde über die billigen Arbeitskräfte.“

Hofer geht dazwischen: „Du lässt dich anbraten?“
Um der rechten Linie treu zu bleiben, geht Hofer - wie auch schon beim Bild - dazwischen: „Ja aber Sebastian, was machst du da? Du lässt dich anbraten?“ und „Mit ihr kann es nicht funktionieren ...“
Wie gewohnt konfrontiert Hofer den Zuseher: „So schnell kann es gehen, dass jemand falsch links abbiegt. Und wer diesmal die ÖVP wählt, bekommt die Grünen gleich mit dazu“.

Alexander Bischofberger-Mahr
Alexander Bischofberger-Mahr
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter