16.09.2019 06:00 |

Wettfieber vor Wahl

Wetten, dass ... Strache doch noch Kanzler wird?

Wie geht die Wahl aus, und welche Parteien werfen sich - trotz aller Seitenhiebe - auf ein Packl? Viele glauben, die Antworten heute schon zu wissen. Daher heißt es bei Österreichs Anbietern ab sofort: Top, die Wette gilt!

„Das Wettfieber ist so groß wie nie. Man spürt deutlich, dass diese Wahl sehr viele Menschen bewegt“, so Claus Retschitzegger, Sprecher von bet-at-home.

Und: So turbulent wie dieses Politik-Jahr bisher gelaufen ist, so abenteuerlich sehen die Wettscheine aus. Bei bet-at-home kann man sogar auf Heinz-Christian Strache als nächsten Bundeskanzler tippen. Finanziell lohnen würde es sich allemal: Beim Einsatz von nur einem Euro locken bereits 250 Euro. Auch Beate Meinl-Reisinger (NEOS) würde als erste pinke Kanzlerin viel Bares bringen: Interwetten bietet dafür das 200-Fache!

Ebenso wäre ein Ministeramt für Herbert Kickl noch drinnen - zumindest bei bet-at-home: Wer ihn als Innenminister nominiert, erhält - im Fall des Falles - das 15-Fache des Einsatzes zurück.

Wer mit wem?
Ein weiteres heißes Thema: der Koalitionspoker. Die Neuauflage von Türkis-Blau gilt nach wie vor als Topfavorit. Die Quoten bewegen sich aktuell „nur“ zwischen 1,40 (bet-at-home) und 1,70 (Interwetten).

Nicht ganz unwahrscheinlich ist aus Sicht der Buchmacher offenbar auch ein „Dreier“ von Türkis, Grün und NEOS (Quoten: 2,80 bis 3,00 / Stand Sonntag).

Dahinter folgt die ehemals „große Koalition“ von ÖP und SPÖ (3,00 bis 4,50). Auch die Premiere einer türkis-grünen Ehe wird nicht ausgeschlossen - 6,00 (bet-at-home) und 8,00 (Interwetten) werden geboten.

Regierung ohne Sebastian Kurz?
Abcashen würde man freilich, wenn Sebastian Kurz die Türe zum Kanzleramt zugeschlagen wird: Interwetten bietet eine 40er-Quote, falls SPÖ, Grüne und NEOS die Regierung bilden (können). Gar das 50-Fache würde bei einer Ehe von SPÖ und FPÖ herausschauen.

Und wer trotz aller Prognosen noch daran glaubt, dass die SPÖ die Volkspartei knackt, wird bei bwin mit der Quote von 9,0 belohnt. 7,0 sind es bei bet-at-home.

Wobei die Quoten in den nächsten Tagen noch kräftig durcheinandergewirbelt werden können: „Der Markt reagiert ja ständig auf aktuelle Ereignisse und Entwicklungen“, so Claus Retschitzegger von bet-at-home.

Kaum Wetten auf Wahlsieger
Nur eines scheint sicher - die Frage nach dem Wahlsieger wird kein Quotenrenner mehr: Wetteinsätze auf die ÖVP werden von den meisten Anbietern nicht einmal angenommen. Für Interwetten geht es nur um die Höhe des türkisen Triumphes. Die Wette: Ist der Abstand zwischen SPÖ und ÖVP größer oder kleiner als 12,5 Prozent? Bet-at-home dreht den Spieß um: Wer auf eine Absolute der Türkisen setzt, bekommt das Achtfache des Einsatzes.

Bleibt die Frage nach dem Kanzler: Im Fall von Sebastian Kurz macht der Wetteinsatz niemanden reich. Bwin bietet bei diesem Tipp noch die maximale Quote: 1,14. Für Kanzlerin Pamela Rendi-Wagner legt Interwetten das Zwölffache hin. Für Norbert Hofer als Regierungschef bietet bwin sogar das 26-Fache.

Bei bet-at-home kann man außerdem tippen, wie lange es dauert, bis die Regierung steht. Da geht man von längeren (und zähen) Verhandlungen aus. Für 100 Tage nach der Wahl beträgt die Quote nur mehr 3,70.

Manche Kategorien vermisst man allerdings bei allen Anbietern, etwa welche/r Parteichef/in nach der Wahl zurücktreten könnte. Oder: Ob die neue Regierung überhaupt die volle Amtsperiode durchhält.

Christian Rosenzopf, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter