13.09.2019 07:15 |

„Rainbows“ bietet Halt

Zahl der Scheidungskinder in Salzburg steigt

Wenn die Familie plötzlich auseinanderbricht: Für Kinder und Jugendliche ist die Scheidung der Eltern ein einschneidendes, oft auch traumatisierendes Erlebnis. Die Initiative „Rainbows“ bietet Familien in dieser schwierigen Zeit Unterstützung.

Schuldgefühle, Angst und Hilflosigkeit: Besonders Kinder und Jugendliche sind oftmals die Leidtragenden einer Scheidung der Eltern. Wie gut sie diese schwierige Zeit verarbeiten, liegt vor allem am Verhalten der Erwachsenen. Professionelle Unterstützung bietet die Initiative „Rainbows“.

„Eltern sind oft überfordert“

„Die Eltern sind in dieser Situation oft überfordert und wissen nicht, wie sie ihren Kindern von der Trennung erzählen sollen. Genau an diesem Punkt setzen wir an. Mit kreativen und gestalterischen Methoden versuchen wir, das Erlebte aufzuarbeiten“, erklärt Eva Gitschthaler, Leiterin der Rainbows Jugend-Gruppe in Salzburg.

Ab Anfang Oktober veranstaltet die Initiative in ganz Salzburg wieder Gruppentreffen, bei denen Kinder und Jugendliche im Alter von vier bis 17 Jahren betreut werden. Die Altersgruppen sind homogen: „Kinder und Jugendliche gehen unterschiedlich mit Trauer und Traumata um. Bei kleineren Kindern geht es eher um Verlustängste, Jugendliche hingegen haben vielleicht selbst schon Erfahrung mit Beziehungen und können die Situation besser nachvollziehen“, erklärt die Leiterin der Gruppe.

Zahl der Scheidungen in Salzburg steigt

Der Bedarf an professioneller Unterstützung in Zeiten des familiären Umbruchs ist groß. Das zeigt auch eine Erhebung der Statistik Austria: In Salzburg waren im Vorjahr 805 minderjährige Kinder von der Trennung ihrer Eltern betroffen. Zum Vergleich: 2017 waren es 728 Kinder. „Wir sind froh, dass sich immer mehr Familien trauen, Hilfe von außen auch anzunehmen“, ergänzt Gitschthaler.

Stephanie Angerer
Stephanie Angerer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter