12.09.2019 13:22 |

27 Monate Haft

Italiener verkaufte gestohlene Autos in Österreich

Weil er gestohlene bzw. veruntreute Autos mit gefälschten Papieren in Österreich verkauft hat, ist ein 45-jähriger Italiener am Donnerstag in Klagenfurt vor Gericht gestanden. Der Mann, der in Deutschland bereits mehrere einschlägige Vorstrafen kassiert hat, legte vor Richterin Ute Lambauer ein umfassendes Geständnis ab und wurde zu 27 Monaten Gefängnis verurteilt.

Unter falschem Namen bot der Neapolitaner via Internet teure Autos günstig zum Verkauf an, darunter einen Jaguar und einen Audi Q5. In vier Fällen fand er auch rasch einen Käufer, insgesamt nahm er so laut Anklage knapp 107.000 Euro ein. Persönlich habe er nur einen Betrag erhalten, der so lächerlich gewesen sei, dass er sich schämen würde, ihn zu nennen, meinte der 45-Jährige, der aus einer Notlage heraus gehandelt haben will.

Über die Hintermänner der ganzen Sache schwieg er sich aus, er bestritt auch, als Beauftragter gehandelt zu haben.Als die Sache aufflog, wurde der Hehler im April in Italien festgenommen, wo er seit einiger Zeit in Haft ist. Für den Prozess in Klagenfurt wurde er von der italienischen Justiz nach Österreich ausgeliefert, sobald das Urteil rechtskräftig ist, muss er wieder zurückgebracht werden.

Das Geständnis ersparte dem Mann eine deutlich strengere Strafe, wie Richterin Lambauer in der Urteilsbegründung erklärte. Der 45-Jährige nahm das Urteil auch sofort an. Staatsanwältin Nicola Trinker gab keine Erklärung ab, der Spruch ist daher noch nicht rechtskräftig.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

„Glaubt Sch*** nicht!“
Beatrice Egli wehrt sich gegen Abnehm-Betrug
Adabei
Higuain platzt Kragen
Tritt gegen Betreuer & Bande: Juve-Star rastet aus
Video Fußball
Tipp für den Gegner
Kurios! Rosenborg einmal dank LASK-„Vize“ Meister
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter