08.09.2019 21:35 |

Besitzer in Panik

Mysteriöse Krankheit tötet Dutzende Hunde

Eine tödliche Hundekrankheit stellt derzeit die Behörden in Norwegen vor ein Rätsel. Allein in den vergangenen Tagen starben Dutzende Vierbeiner im Land an dem mysteriösen Leiden. Die Ursache ist unklar.

Ole-Herman Tronerud von der Behörde für Lebensmittelsicherheit spricht von einer offenbar „sehr ernsten“ Krankheit für Hunde. Doch noch ist unklar, ob sie ansteckend ist oder ob es sich lediglich um eine Serie von Einzelfällen handelt. Die meisten Fälle wurden aus dem Großraum Oslo gemeldet, aber auch aus den Städten Bergen und Trondheim sowie aus der Region Nordland. Letzten Meldungen zufolge konnten bereits 21 Hunde nicht gerettet werden.

Erbrechen und blutiger Durchfall
Zu den Symptomen der Krankheit gehören Erbrechen und blutiger Durchfall. Erst am Freitag hatte das norwegische Veterinärinstitut berichtet, es habe bei Autopsien zwei nicht näher genannte Bakterien entdeckt, jedoch die Ursache nicht klären können.

Hundebesitzer befürchten Ausbreitung
Seitdem laufen im benachbarten Schweden die Telefone des Veterinärinstituts heiß. Hundebesitzer befürchteten nämlich, dass sich die Krankheit über die Grenze ausbreitet. Noch gibt es aber keine Hinweise auf einen infektiösen Ausbruch.

Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

„Glaubt Sch*** nicht!“
Beatrice Egli wehrt sich gegen Abnehm-Betrug
Adabei
Higuain platzt Kragen
Tritt gegen Betreuer & Bande: Juve-Star rastet aus
Video Fußball
Tipp für den Gegner
Kurios! Rosenborg einmal dank LASK-„Vize“ Meister
Fußball International

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter