07.09.2019 19:48 |

„Interessante Taktik“

Hamilton: Ferrari hat den Bummel-Eklat inszeniert

Nach der zur Farce verkommenen Schlussphase des Qualifyings für den Formel-1-Grand-Prix von Italien in Monza wollte Lewis Hamilton die Schuldigen schnell gefunden haben. Der fünffache Weltmeister glaubte, dass das Ganze von Ferrari inszeniert worden sei. „Interessante Taktik, um die Pole-Position zu sichern - einfach die Runde nicht fahren.“

Auf die Frage, ob sich die Formel 1 an diesem Samstag lächerlich gemacht habe, hatte der Brite keine Antwort. „Ich weiß nicht so recht, was ich dazu sagen soll. Wir müssen uns überlegen, wie wir so etwas gescheiter lösen können.“ Charles Leclerc freute sich über seine vierte Pole-Position in der Formel 1, „auch wenn es gegen Ende des Qualifyings ziemlich drunter und drüber ging. Ich weiß nicht, ob ich besonders klug war oder lediglich am wenigsten dumm.“

Das Windschatten-Taktikspielchen wurde am Samstagabend noch von Rennkommissaren untersucht. Helmut Marko war einer derjenigen, die zuvor Strafen gefordert hatten. „Ich hoffe, das hat Konsequenzen. Das Mindeste ist eine Rückversetzung, zumindest ans Ende der ersten zehn in der Startaufstellung“, sagte der Red-Bull-Berater im ORF-Fernsehen. Doch daraus wurde nichts.

Die Rennkommissare sprachen nach einer Untersuchung keine Strafen aus. Der Deutsche Nico Hülkenberg (Renault), der Spanier Carlos Sainz Jr. (McLaren) und der Kanadier Lance Stroll (Racing Point), die das bummelnde Feld angeführt hatten, kamen mit einem Verweis davon. Max Verstappen muss nach einem Motorwechsel vom Ende des Feldes starten.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 29. September 2020
Wetter Symbol

Sportwetten

Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.