06.09.2019 06:02 |

In Wörthersee-Arena

Stadionwald: „Bilder werden um die Welt gehen!“

Der lang erwartete Wald im Klagenfurter Wörthersee-Stadion wurde Donnerstag (inter-)nationalen Medien präsentiert. Die Eröffnung des Kunstprojektes findet am Sonntag statt.

Donnerstag, 9 Uhr in der VIP-Lounge im Wörthersee-Stadion in Klagenfurt: Draußen ist es noch nebelig, drinnen wird es langsam voll. Knapp 100 Journalistinnen und Journalisten - die meisten aus Europa - haben sich hier versammelt, um etwas Einmaliges mitzuerleben. Seit Monaten wurde geplant, wochenlang gearbeitet - und am Donnerstag durften die ersten Medienvertreter einen Blick auf den Wald im Stadion werfen. Das Kunstprojekt „For Forest, die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“, initiiert vom Schweizer Kunstvermittler Klaus Littmann basierend auf einer Zeichnung von Max Peintner, hat hohe Wellen geschlagen.

Meinungen über Stadionwald sind gespalten
Die Meinungen der Öffentlichkeit sind gespalten, viel wird diskutiert. Unter den Journalisten ist das anders. Viele sehen die Kunstinstallation zwar als kontrovers an, doch die Begeisterung überwiegt. „Das internationale Medieninteresse ist enorm. Mit CBS, einem der größten Hörfunk- und Fernseh-Networks der USA, hat Klaus Littmann gestern gedreht, auch die New York Times plant einen Artikel“, weiß Naomi Crowther von Reiber PR, die für Stadionwald-Medienanfragen aus aller Welt zuständig ist.

Medienberichte aus China und den USA
Neben europäischen Medien haben im Vorfeld der Eröffnung auch Journalisten aus China und den USA über das außergewöhnliche Kunstprojekt berichtet (siehe Faksimile unten).

Großes Medieninteresse an Stadionwald in Klagenfurt
Einige dieser Autoren hatten eine lange Anreise - etwa aus Russland oder Amerika. Das Gros jener Journalisten ist aber aus Europa. „Das ist ein sehr interessantes Projekt. Es sieht wirklich beeindruckend aus. In Russland und anderen Balkan-Staaten stehen einige leere Stadien aus Sowjet-Zeiten. Es wäre eine Überlegung wert, ob man dort auch so etwas installieren könnte“, erzählt Una Meistere, Journalistin bei einem Kunstmagazin in Lettland.

Eddy Frankel aus London hat das „OOF Magazine“ gegründet, bei dem sich alles um Kunst und Fußball dreht: „Kunst kommentiert oft gesellschaftliche Probleme oder Politik - und immer wieder benutzt sie dazu Fußball. Ich musste mir das hier einfach ansehen!“

Bilder vom Stadionwald werden um die Welt gehen
Zufrieden mit der Umsetzung von Max Peintners Zeichnung „Die ungebrochene Anziehungskraft der Natur“ in die Realität ist auch Klaus Littmann selbst: „Das Projekt war erfolgreich, wenn es in den Köpfen bleibt. Diese Bilder werden um die Welt gehen.“ Auch, weil es so in die Zeit passt; als Mahnmal für den Wald, der so wichtig und gleichzeitig weltweit bedroht ist.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter