02.09.2019 09:58 |

Krampfader geplatzt

Australierin stirbt nach Hahn-Angriff in Garten

Eine ältere Australierin ist beim Aufsammeln von Eiern in ihrem Garten von einem Hahn attackiert worden - die Frau wurde dabei am Schienbein verletzt und verblutete. Ein Experte für Todesursachen in Verbindung mit Tierattacken mahnte nun zur besseren Vorsicht im Umgang mit vermeintlich harmlosen Tieren wenn man unter Krampfadern leidet.

Ein Hahn wird nur ein paar Kilogramm schwer - dennoch können die Vögel in seltenen Fällen sogar tödliche Verletzungen hervorrufen, alarmiert Roger Byard von der Universität von Adelaide. Diese Warnung kommt für eine ältere Australierin zu spät: Als sie in ihrem Hinterhof Eier ihrer Hühner einsammeln wollte, reagierte ein männliches Exemplar äußerst aggressiv. Der Hahn hackte mit seinem Schnabel in das linke Schienbein der Frau. Dabei erwischte der Vogel eine Krampfader: Das Opfer erlitt einen Kreislaufzusammenbruch und verblutete in seinem eigenem Garten. In Respekt auf die Hinterbliebenen wurde weder das genaue Alter noch die Identität der Toten preisgegeben.

Krampfadern können auch bei sonst harmlosemUnfall zu Hause platzen
Wer Probleme mit den Venen hat, sollte im Umgang mit Tieren besondere Vorsicht walten lassen. „Es ist wichtig, dass sich Menschen ihre Krampfadern mit einer einfachen Operation behandeln lassen, weil diese besonders anfällig dafür sind, zu platzen“, erklärte Byard „The Advertiser“. Ein Rat, der nicht nur für Tierbesitzer gilt: „Es geht nicht nur um Tierangriffe, aus Studien kennen wir Fälle, in denen Menschen zu Hause verblutet sind, als sie sich am Bein und der Vene an etwas verletzt haben.“

Der Professor berichtete von einem Todesfall einer weiteren Frau, die nach einer Kratzwunde von einer Katze verblutet war. Aber auch ohne Angriff könne von diesen Vierbeinern für ältere Menschen eine Gefahr ausgehen: Als Stolperfalle. „Katzen reiben gerne an Knöcheln und Beinen, sitzen hinter Menschen und können älteren Menschen leicht zum Stolpern bringen“, so Byard.

Miriam Krammer
Miriam Krammer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter