10.08.2019 14:36 |

Nach Attentaten

„Nur Test“: 20-Jähriger mit Gewehr löst Panik aus

Seine Frau hatte ihn gewarnt: Dies sei „keine gute Idee“, meinte sie noch vor der Aktion, doch der US-Amerikaner Dmitriy Andreychenko wollte trotzdem ein Zeichen setzen. Nur wenige Tage nach dem tödlichen Attentat auf einen Walmart-Supermarkt im texanischen El Paso, bei dem 22 Menschen starben, betrat der 20-Jährige ebenfalls einen Walmart im US-Bundesstaat Missouri - in ballistischer Weste und mit einem Sturmgewehr. Die Reaktion überraschte ihn dann etwas.

Er wollte nur „testen, ob Walmart nach wie vor sein Recht auf Waffenbesitz schütze“, so Andreychenko nach seiner prompten Verhaftung. Schwer bewaffnet, mit einem in Missouri legalen Sturmgewehr und schusshemmender Weste am Körper, hatte er den Supermarkt betreten, der zu derselben Walmart-Kette gehört wie jener in El Paso. Dort hatte ein Attentäter nur wenige Tage zuvor ähnlich ausgerüstet 22 Menschen erschossen.

Innerhalb von wenigen Minuten waren Polizisten zur Stelle, die den jungen Mann zum Glück nur verhafteten und nicht gleich das Feuer eröffneten. Andreychenko wird nun wegen „terroristischer Drohung“ angeklagt, einer Tat, auf die bis zu 10.000 Dollar Strafe und vier Jahre Haft stehen.

Schock in El Paso nach der Schießerei mit 22 Toten: 

„Ich hätte nicht gedacht, dass meine Aktion so einen Wirbel verursachen würde“, so der Festgenommene. „Das hier ist schließlich nicht New York City, sondern Missouri.“

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National
Reims in Pole-Position
Sturms Dario Maresic wechselt nach Frankreich
Steiermark
Zweite deutsche Liga
Hinterseer-Tor bei 4:2 von Leader HSV in Karlsruhe
Fußball International

Newsletter