31.07.2019 11:40 |

Im ersten Halbjahr

Über 2000 Lkw-Fahrer ignorierten Überholverbot

Im ersten Haljahr 2019 führte die Polizei eine Vielzahl von Sondereinsätzen im Bereich Schwerverkehr durch. Der Fokus lag dabei auf Überholverboten, Nachtfahrgeschwindigkeit, Abstandsverhalten, Wochenruhe und Klein-Lkw. Einige Übertretungen wurden festgestellt, unter anderem ignorierten 2006 Lkw das Überholverbot.

Mit 5687 beanstandeten Lenkern führt die Kategorie „Klein-Lkw“ bei Übertretungen im ersten Habjahr 2019. Diese betrafen Geschwindigkeitsdelikte, Abstandsdelikte, Überladung, Ladungsssicherung, technische Mängel und führten insgesamt zu 4667 Anzeigen und 2176 Organstrafverfügungen. Mit 3872 Übertretungen missachteten außerdem besonders viele Lkw-Lenker den geforderten Sicherheitsabstand von 50 Metern. Auf dem dritten Platz landete mit 2006 Missachtungen die Kategorie „Überholverbot“. 1193 Lkw-Fahrer wurden außerdem zwischen 22 Uhr nachts und 5 Uhr morgens wegen Überschreitung des 60-km/h-Limits bestraft.

29 Fahrer schliefen zu wenig
An Samstagen und Sonntagen wurden außerdem eine Vielzahl von Lkw-Lenkern auf verschiedenen Parkplätzen hinsichtlich der Verbringung der regelmäßigen Wochenruhe (mindesten 45 Stunden) in den Lkw geprüft. „In 29 Fällen konnte ein konkreter Nachweis erbracht werden, dass die Verbringung der Wochenruhe unzulässig war“, heißt es von Seiten der Polizei. Alle anderen Lenker verbrachten zumindest eine reduzierte Wochenruhe (24 Stunden) in ihren Fahrzeugen.

Weitere Kontrollen im restlichen Jahr
Die Kontrollen wurden von Spezialisten der Landesverkehrsabteilung und Autobahnpolizeiinspektionen auf den Haupttransitrouten vorgenommen. Beamte der Bezirkspolizeikommanden und des Stadtpolizeikommandos Innsbruck überprüften das Sekundärstraßennetz. Einsatzorte waren insbesondere die Verkehrskontrollplätze am Brenner, in Radfeld, Kundl, Musau, Nauders und Leisach sowie die vielen sonstigen Kontrollplätze in den Bezirken. „Die Tiroler Polizei wird ihre intensive Kontrolltätigkeit auch im zweiten Halbjahr 2019 fortsetzen und weist die Lenker von Schwerfahrzeugen und Klein-LKW ausdrücklich darauf hin, die für sie geltenden Bestimmungen genauestens zu beachten. Übertretungen werden von der Polizei konsequent geahndet“, stellt Markus Widmann, Leiter der Landesverkehrsabteilung.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Tirol
Donnerstag, 21. Oktober 2021
Wetter Symbol
Tirol Wetter
10° / 16°
leichter Regen
6° / 16°
leichter Regen
6° / 14°
leichter Regen
8° / 13°
leichter Regen
6° / 14°
leichter Regen
(Bild: stock.adobe.com, Krone KREATIV)