Fliegengitter gab nach

Wieder ein Fenstersturz! Mädchen schwer verletzt

Nach der Unfalltragödie in Wien, bei der ein Baby nach dem Sturz aus einem Fenster seinen schweren Verletzungen erlegen war, ist es am Samstag in der Früh in Niederösterreich erneut zu einem Fenstersturz gekommen. Diesmal fiel ein Kleinkind nahe St. Pölten aus dem Fenster des Elternhauses. Auch in diesem Fall hatte das Fliegengitter nachgegeben. Das Mächen wurde schwer verletzt mit dem Rettungshubschrauber ins Spital geflogen.

Das einjährige Mädchen spielte zusammen mit seiner Schwester (4) im Kinderzimmer im Haus in der Marktgemeinde Gutenbrunn im Bezirk St. Pölten-Land. Das Fenster war zum Lüften geöffnet. Gegen 8 Uhr hörte die Mutter (31), die laut Landespolizeidirektion nur kurz das Zimmer verlassen habe, einen Schrei. Das Kleinkind war offenbar auf das Fensterbrett in 90 Zentimetern Höhe gelangt und hatte sich am Insektenschutzgitter festgehalten, als dieses plötzlich nachgab.

Vier Meter abgestürzt
Das kleine Mädchen fiel aus dem Fenster und stürzte rund vier Meter in die Tiefe. Es landete auf dem Schotterboden vor der Garage des Hauses. Sofort alarmierte die Mutter den Notarzt, der das Sturzopfer vor Ort versorgte. Das Mädchen war nach dem Sturz zunächst bei Bewusstsein und erbrach mehrere Male im Beisein des Notarztes. Es bestand daher der Verdacht auf eine schwere Kopfverletzung. Die kleine Patientin wurde deshalb in künstlichen Tiefschlaf versetzte und anschließend vom Notarzthubschrauber „Christophorus 9“ ins Wiener SMZ-Ost geflogen.

Die behandelnden Ärzte waren am Samstagnachmittag jedoch zuversichtlich, was den Genesungsverlauf betrifft, teilte Marion Wallner vom Wiener Krankenanstaltenverbund (KAV) mit. Eine Befragung der Eltern zu dem Unfall sei laut Polizei noch nicht möglich gewesen, da sich diese bei ihrem Kind im Krankenhaus befänden.

Baby bei Fenstersturz in Wien gestorben
Am Donnerstag erst war in Wien ein Baby aus dem Fenster im vierten Stock eines Wohnhauses gefallen. Der kleine Bub kam dabei ums Leben.

Auch er hatte sich - die Eltern schliefen zur selben Zeit in der Wohnung - offenbar gegen das Inseketengitter gelehnt, das dadurch aus der Verankerung gebrochen war.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 02. März 2021
Wetter Symbol
Niederösterreich Wetter
-1° / 9°
Nebel
0° / 10°
heiter
-2° / 12°
heiter
-2° / 12°
heiter
-2° / 10°
wolkig