20.07.2019 16:56 |

Skurrile Strafen

Wegen dieser „Delikte“ kann Urlaub teuer werden

Von wegen „Dolce vita“ in „Bella Italia“ - die Behörden unseres südlichen Nachbarlandes kassieren bei Touristen frech ab: 1000 Euro blechten zwei Rucksacktouristen in Venedig, weil sie sich auf einem Gaskocher eigenen Kaffee zu bereiteten. Bei Triest machte ein Wiener ein Nickerchen in der Hängematte: 300 Euro Strafe! Und auch in anderen Ländern kann „falsches Verhalten“ richtig teuer werden ...

Sommer, Sonne und skurrile Strafen! Anstatt sich um die eigene, nicht enden wollende Müllproblematik zu kümmern, dürften es italienischen Behörden in der sommerlichen Urlaubszeit auf Touristen abgesehen haben, um die Staatskasse ein wenig zu füllen. So wurde jüngst ein Wiener (52) im Pinienwald von Barcola, einem Vorort von Triest, zur Kassa gebeten, weil er ein Nickerchen in seiner Hängematte hielt: 300 Euro!

Der vermeintlich feuchtfröhlichen Sprung in das kühle Nass des Canale Grande in Venedig kam indessen einen Oberösterreicher teuer zu stehen: Der Angetrunkene musste 550 Euro für einen Polizeieinsatz zahlen, wurde zudem aus der Lagunenstadt verbannt.

Sand-Souvenier von Sardiniens Stränden ist tabu
Knapp 1000 Euro-Strafen wurden es ebenso in der italienischen Marco Polo-Stadt für zwei deutsche Rucksacktouristen: Die beiden Berliner (32 und 35 Jahre alt) bereiteten bei der famosen Rialto-Brücke eigenen Kaffee auf einem Campingkocher zu.

Auch Souvenir-Jäger sind im Visier. So hagelt es bis zu 3000 Euro Bußgeld dafür, sich Sand von den Stränden der Trauminsel Sardinen als Andenken für daheim mitzunehmen.

Doch nicht nur in Italien gibt es über skurrile Strafen für Urlauber: In Singapur sind bis zu 10.000 Euro Strafe möglich, bei der Benutzung eines falschen WLAN-Zugangs. In der Türkei warten zehn Jahre Kerker, wenn seltene Steine mitgenommen werden ...

Matthias Lassnig, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Pleite für ManUnited
Hasenhüttl feiert bei Danso-Debüt ersten Sieg
Fußball International
Vier Pleiten in Folge
St. Pölten verpasst SVM den nächsten Tiefschlag
Fußball National
„Mediale Ausschläge“
Kurz löst Twitter-Debatte über Greta Thunberg aus
Österreich
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Kann „Burgi“ Bayern blamieren?
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Lainer trifft bei Sieg von Rose-Klub Gladbach
Fußball International
Ex-Minister erkrankt
Kickl sagt Wahlkampftermine in NÖ ab
Niederösterreich
Bei Aufsteiger
Star-Coach Lampard feiert mit Chelsea ersten Sieg
Fußball International
„Mutlos herumgeeiert“
Erste Reaktionen auf Mindestlohn-Forderung der SPÖ
Österreich
Spektakuläre Szenen
Lenker auf der Flucht: Polizeiauto rammt Pkw
Niederösterreich

Newsletter