03.07.2019 17:14 |

Plus 6 % für Private

Kelag erhöht Strompreis: Debatte um Netzkosten!

Die Energiekosten werden zur immer größeren Belastung für Haushalte. Nachdem 30 Stromlieferanten mit Jänner ihre Preise erhöht haben, zieht jetzt der Landesenergieversorger Kelag nach.

Mit 1. September kommen auf Haushalte mit durchschnittlichem Verbrauch (3500 kWh) Mehrkosten von vier Euro pro Monat zu. Das ist eine Erhöhung von sechs Prozent. Als Gründe für den Anstieg nennt die Kelag das hohe Preisniveau auf den Großhandelsmärkten sowie die Trennung der Strompreiszonen.

Mit Anfang des Jahres waren bereits die Netzkosten gestiegen. Sie werden von der Regulierungsbehörde vorgegeben. Da Kärntner bereits die höchsten Netzentgelte zahlen müssen, fordert die Arbeiterkammer, diese Benachteiligung aufzuheben.

Thomas Leitner
Thomas Leitner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Dienstag, 18. Mai 2021
Wetter Symbol