03.07.2019 11:37 |

Kämpfte vergeblich

Schwangere erstochen: Baby nun auch gestorben

Ein Baby, das Rettungskräfte aus dem Bauch einer erstochenen Frau in London geholt hatten, ist am frühen Mittwoch gestorben. Die 26 Jahre alte Mutter war in der Nacht auf vergangenen Samstag in einem Haus im Süden der britischen Hauptstadt getötet worden. Kellymary Fauvrelle war im achten Monat schwanger. Der kleine Bub namens Riley kämpfte seit der Bluttat in einem Krankenhaus um sein Leben.

Scotland Yard sucht jetzt mit Hilfe von Aufzeichnungen einer Überwachungskamera nach einem Mann, der in der Tatnacht zu dem betreffenden Haus ging und etwa zehn Minuten später fortrannte. Zuvor waren bereits zwei Verdächtige im Alter von 29 und 37 Jahren festgenommen worden. Sie wurden aber inzwischen gegen eine Kaution wieder freigelassen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Es war der bereits 64. Mordfall in London in diesem Jahr. Der Bürgermeister der Stadt, Sadiq Khan, zeigte sich nach der Bluttat schockiert: „Gewalt gegen Frauen ist in der Gesellschaft verankert, und verheerende Morde, die wie dieser zu Hause verübt werden, zeigen das Ausmaß des Problems, mit dem wir konfrontiert sind.“

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen