20.06.2019 19:14 |

Fest in Mallnitz

Als die Forscher den Bürgermeister retteten

Lernen beginnt mit Neugierde; und gerade Kinder sind daher die muntersten Forscher. An rund 20 Stationen durften die Kleinen in Mallnitz wieder den Gesetzen von Physik und Chemie auf den Grund gehen. Zuerst hatten sie jedoch eine wichtige Aufgabe zu erfüllen. . .

Mit einer schockierenden Nachricht begann das heurige Forscherfest in Mallnitz: „Der Herr Bürgermeister ist weg!“ Ein Drache hielt ihn nämlich in den Fängen. Zum Glück gab es aber die Forscher-Zwerge, die einen bärenstarken Schlaftrunk brauten und das Ungeheuer in Schlaf versetzten. . .

Dann konnte das Fest beginnen. 60 Kinder machten eifrig mit und zeigten sich äußerst wissbegierig. „Warum schwimmt eine Zitrone, eine Tomate aber nicht? Wie funktioniert eine Taucherglocke? Warum gibt es in der Stadt kein Echo?“

Den größten Spaß machte ihnen aber das Experimentieren, Dabei zündeten die Nachwuchswissenschafter sogar eine „Teebeutel-Rakete“.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen