Di, 25. Juni 2019
11.06.2019 15:00

Fragliche Abrechnungen

Finanzielle Missstände? Wien prüft Kindergruppe

Droht in Wien der nächste Skandal um eine Kindergruppe? Bei einem Trägerverein, der mehrere Standorte in Wien betreibt, soll es finanzielle Missstände geben. Einer der Kritikpunkte: Der Obmann lässt sich angeblich ein Gehalt von 13.000 Euro im Monat auszahlen. Die Stadt hat eine Prüfung eingeleitet.

Der Trägerverein bezieht aktuell 160.000 Euro pro Monat an Fördergeldern. Nicht nur das Obmann-Gehalt wirft Fragen auf, sondern auch die Buchführung soll mangelhaft sein. Laut ÖVP-Gemeinderätin Sabine Schwarz gibt es Hinweise, dass die Mängel bereits länger bekannt sein könnten.

„Umfassende wirtschaftliche Prüfung“
Das Büro des zuständigen Stadtrats Jürgen Czernohorszky (SPÖ) erklärt, dass der Verein derzeit von der MA 10 (Wiener Kindergärten) einer umfassenden wirtschaftlichen Prüfung unterzogen wird. Aus den Abrechnungen hätten sich offene Fragestellungen ergeben. Sollten Förderungen zu Unrecht bezogen worden sein, würden sie zurückverlangt. In pädagogischer Hinsicht habe es keine Auffälligkeit gegeben.

Obmann weist Vorwürfe zurück
Der Obmann des Kindergruppen-Vereines weist im Gespräch mit der „Krone“ alle Vorwürfe zurück und bestreitet die genannte Höhe des Gehalts. Außerdem kündigt er an, rechtliche Schritte gegen die Behauptungen prüfen zu lassen.

Philipp Wagner, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
EM-„Host“ Italien out
„Gijon-0:0“ - Franzosen UND Rumänen im Halbfinale!
Fußball International
BVT-Abschlussbericht
Massive Kritik an Justiz und Kickls Ressort
Österreich
Frauen-Fußball-WM
USA nach 2:1 über Spanien im WM-Viertelfinale
Fußball International
Stockholm „besiegt“
Olympische Winterspiele 2026 steigen in Mailand!
Wintersport
Insassin verletzt
Linienbus beim Ausweichen über Böschung gekippt
Niederösterreich
„Klasse gespielt!“
Deutsche loben Österreichs U21: „Geile Mannschaft“
Fußball International
Wien Wetter

Newsletter