13 FSME-Erkrankungen

„Zeckenbiss ist kein Fall für Notaufnahme“

„Notruf, wie kann ich Ihnen helfen?“ Am Notruftelefon geht’s derzeit wieder rund – vor allem wegen Zeckenstichen. Die Patienten werden zu Ärzten vermittelt, die ihnen fernmündlich helfen: „Denn ein Zeck ist kein Fall für die Notaufnahme.“ Aufpassen heißt es aber danach, denn heuer gibt’s schon 13 FSME-Fälle!

„Heuer dürfte wieder ein ähnlich starkes Zeckenjahr wie im Vorjahr werden“, sagt Elisabeth Bischof von der Landessanitätsdirektion, wo man derzeit schon 13 Fälle der meldepflichtigen Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME) zählt, die zu lebensgefährlicher Hirnhautenzündung führen kann. Im Jahr 2018 wurden deshalb bundesweit fünf Todesfälle gezählt. „Und im Vorjahr hatten wir Anfang Juni 12 FSME-Fälle in Oberösterreich, am Ende des Jahres waren es 58“, weiß Elisabeth Bischof.

„Kein Grund zur Panik“
„Trotzdem ist ein Zeckenbiss kein Grund zur Panik“, sagt Wolfgang Ziegler, Hausärztesprecher in Oberösterreich und Praktiker in Kremsmünster. Denn wenn die Zecke gebissen, genauer gesagt gestochen, hat, sind die Viren und Bakterien ohnehin schon übertragen.

Keine Impfung gegen Borreliose
Gegen FSME schützt die Zeckenimpfung – die Durchimpfungsrate in Oberösterreich liegt bei 79 Prozent und ist unterm Bundesschnitt. „Alle FSME-Erkrankte des heurigen Jahres waren entweder gar nicht geimpft oder hatten die Auffrischungsimpfungen vergessen“, weiß Bischof. Gegen Borreliose, die durch Bakterien – mit denen jede dritte Zecke verseucht ist – übertragen werden, hilft keine Impfung. „Aber die Krankheit ist, wenn man sie früh genug – meist durch große rote Flecke oder Ringe – erkennt, gut mit Antibiotika zu behandeln“, erklärt Hausarzt Ziegler.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Linzer „Krone“-Fest
Rocklegenden Status Quo bringen Linz zum Beben
Oberösterreich
2.-Liga-Überraschung
2:1! GAK stutzt Rieder „Wikingern“ die Hörner
Fußball National
200 Jobs betroffen
Tochterfirma insolvent: HTI-Konzern in Gefahr
Oberösterreich
„Krone“ dankt Helfern
„Ihr macht diese Welt um ein Stück besser!“
Steiermark
Verbal verunglimpft
Larsson trat zum 2. Mal bei Helsingborg zurück!
Fußball International
Fahrwerk gebrochen
Mega-Doppeldecker legt Bruchlandung hin
Oberösterreich

Newsletter