22.05.2019 17:00 |

Haltestelle in Ferlach

Neun Kätzchen brutal in Schuhkarton ausgesetzt

Neun kläglich miauende Kätzchen wurden Mittwochfrüh bei einer Bushaltestelle in Ferlach gefunden. Die Kleinen waren in einem Schuhkarton eingepfercht gewesen. Eine Tierfreundin wurde auf das Maunzen aufmerksam. Nun werden die vier bis fünf Wochen alten Katzenkinder im Tiko Klagenfurt bis zur Vergabe liebevoll betreut.

„Die Kleinen wurden entsorgt wie Müll“, ist eine Tiko-Mitarbeiterin schockiert. Da wollte sich jemand offenbar brutal ungewollter Kätzchen entledigen. „Das Aussetzen von Tieren ist strafbar. Man kann die Kleinen doch in ein Tierheim bringen“, betont Tiko-Präsidentin Evelin Pekarek. Zum Glück sind die kleinen Wollknäuel in gutem Zustand und wurden auch gleich tierärztlich versorgt. Bis zur Vergabe wird es noch ein bisserl dauern. Die Kitten werden auf vier bis fünf Wochen geschätzt. Über Kittenmilch und Nassfutter für Babyfutter freut man sich aber zur Zeit bei jedem Tierschutzverein.

Claudia Fischer
Claudia Fischer
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen