Sa, 25. Mai 2019
14.05.2019 11:37

Nicht mehr zeitgemäß

TV-Aus für sexy Victoria‘s-Secret-Show!

Jahrelang war es DAS Highlight für die Fans der wunderschönen Model-Engel: die glamouröse Dessous-Show des Wäscheherstellers Victoria‘s Secret. Doch jetzt ist damit Schluss! Die sexy Beautys rund um Bella und Gigi Hadid, Kendall Jenner, Behati Prinsloo oder Candice Swanepoel werden heuer nicht mehr über den wohl schärfsten Laufsteg des Jahres schweben. 

Wie die „New York Times“ berichtet, hätten am Freitag die Mitarbeiter von Victoria‘s Secret von Leslie Wexner, Gründer, CEO, Aufsichtsrat und Hauptaktionär des Konzerns L Brands, ein Memo bekommen, in dem der 81-Jährige das TV-Aus für die Dessous-Show bekannt gab. Demnach habe Wexner darin geschrieben: „Mode ist ein Geschäft, das sich stetig verändert. Wir müssen uns weiterentwickeln und wachsen. Vor diesem Hintergrund haben wir beschlossen, die traditionelle Victoria‘s-Secret-Show zu überdenken. Wir glauben nicht, dass das Fernsehen die richtige Lösung für die Zukunft ist.“

Ganz werden die Fans aber wohl nicht auf ihre sexy Model-Engel verzichten müssen. Laut dem Milliardär werde das Unternehmen künftig „eine neue Art von Veranstaltung“ auf verschiedenen Plattformen entwickeln. Wie dieses neue Konzept ausschauen soll, darüber hüllte sich Wexner vorerst jedoch in Schweigen.

Victoria‘s Secret in der Krise
Fakt ist, dass Victoria‘s Secret bereits seit einiger Zeit in der Krise steckt. Während es für Models noch immer ein Traum ist, einmal in knappen Dessous über den Laufsteg des Wäscheriesen zu schweben, stand dieser jedoch in der Kritik, mit seinen überholten Schönheitsidealen von makellosen und extrem schlanken Frauen den Zeitgeist verpasst zu haben. Wie es auch gehen könnte, bewies etwa zuletzt Rihanna mit ihrer ersten Catwalkshow ihrer Dessous-Linie Savage x Fenty, bei der die Sängerin nicht nur ein hochschwangeres Model über den Laufsteg schickte, sondern auch Frauen mit den unterschiedlichsten Körperformen.

Die ersten Victoria‘s-Secret-Shows fanden in den 90er-Jahren statt, ab 2001 wurden die Traumfrauen in knappen Dessous erstmals im TV gezeigt. Seitdem übertrugen die US-Sender ABC und CBS die Show abwechselnd in der Vorweihnachtszeit zur besten Sendezeit. Über den begehrten Laufsteg schwebten in dieser Zeit unter anderem Topmodels wie Heidi Klum, Tyra Banks, Laetitia Casta, Miranda Kerr oder Karolina Kourkova. 2018 fand die Show mit Beautys wie Candice Swanepoel, Adriana Lima oder den Hadid-Schwestern in New York statt und sorgte für die niedrigsten Einschaltquoten der Geschichte des Wäschelabels.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
DFB-Pokal im TICKER
LIVE: Bayern oder Leipzig: Wer siegt im Cupfinale?
Fußball International
Keine Eigenwerbung
Rapids B-Elf muss sich Altach 1:2 geschlagen geben
Fußball National
Tadic-Doppelpack
3:1! Hartberg hält die Klasse aus eigener Kraft
Fußball National
300 Meter abgestürzt:
Erinnerungsfoto am Traunstein brachte den Tod
Oberösterreich
Tiroler steigen ab
Innsbruck siegt - und ist doch DER große Verlierer
Fußball National
Hafenecker: „Hetzjagd“
FPÖ kündigt die Auflösung von zwei Vereinen an
Österreich
Einschnitte nötig
Philipp Lahm - mit Firma am finanziellen Abgrund!
Fußball International
Das große Interview
„Es gibt nichts, wovor ich noch Angst habe“
Österreich

Newsletter