Fr, 24. Mai 2019
11.05.2019 06:00

20 Jahre nach Affäre

Mutter muss Vater 25.000 € Alimente zurückzahlen

Es war eine Plauderei in fröhlicher Wirtshausrunde, die alles ins Rollen brachte: Ein Mann erfuhr nach 30 Jahren, dass er nicht der biologische Vater „seines“ Kindes ist. Für die Mutter hat das böse Folgen. Das Höchstgericht entschied jetzt: Sie muss die Alimente, die der Ex über Jahrzehnte gezahlt hat, retournieren.

Die Ehe wurde in den achtziger Jahren in der Steiermark geschlossen. Nach der Scheidung zahlte der Mann Alimente, freiwillig und ohne jeden Widerspruch, weil er ja überzeugt war, dass das Kind sein eigenes ist. Auch die Mutter ging davon aus. Einen Seitensprung hatte sie längt vergessen und maß ihm auch überhaupt keine Bedeutung bei. Erst jetzt, das Kind war längst erwachsen, flog alles auf.

Bei Wirtshausbesuch flog alles auf
Bei einem Besuch in einem Wirtshaus, wo auch eine Freundin der Frau zu Gast war, erfuhr der Mann, dass das Kind möglicherweise doch nicht von ihm sein könnte. Dies wurde später auch durch ein Gerichtsverfahren bestätigt. Worauf der Mann die Klage einbrachte. Denn er hatte über einen Zeitraum von fast 20 Jahren insgesamt 25.000 Euro Alimente gezahlt. Und die forderte er von seiner Ex-Frau zurück. Diese weigerte sich, zumal auch sie von der Vaterschaft durch ihren Ehemann überzeugt gewesen sei, geht aus dem Urteil hervor.

Das Gericht hatte Grundsätzliches zu prüfen: Der Ehebruch ist zwar seit 1997 nicht mehr strafbar. Trotzdem, so betonen die Juristen in dem richtungsweisenden Urteil 4OB82/18i, sei die „eheliche Treuepflicht“ ein wichtiges geschütztes Gut. Die Ehe sei nicht nur von ideellen, sondern auch von Vermögensinteressen geprägt. Im konkreten Fall sei dem Mann auch durch das Bezahlen der Alimente ein erheblicher Schaden entstanden. Und dafür muss jetzt die Mutter aufkommen. Ob sie nun den tatsächlichen Vater belangt, bleibt unbekannt.

Peter Grotter, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
„Total geflasht“
Simone ist „Germany‘s next Topmodel 2019“
Video Stars & Society
Stürmer außer sich
Vor EL-Finale: Chelsea-Star Higuain schon auf 180
Video Fußball

Newsletter