09.05.2019 15:00 |

Expertin eingeflogen

KH Nord: 6000 Euro für ein Garten-Gespräch!

Sie dürfte offenbar die Anna Netrebko der Landschaftsarchitektinnen sein: Für einen einzigen Gesprächstermin mit der US-Gartenexpertin Martha Schwartz zahlte Wiens Spitälerverwaltung 6000 Euro. Die Baukosten für den überdimensionierten „Garten Eden“ des Skandalspitals KH Nord waren dann noch tausendmal höher - sechs Millionen Euro, allein die Erhaltung verschlingt künftig jährlich 250.000 Euro Steuergeld.

„Geld hat beim Bau des Krankenhauses Nord offenbar nie eine Rolle gespielt“, schüttelt die Gesundheitssprecherin der ÖVP Wien, Ingrid Korosec, bei der Durchsicht der bisher vertraulichen Akten den Kopf.

Expertin extra eingeflogen
Die jetzt aufgetauchten Rechnungen des Krankenanstaltenverbunds (KAV) sind Stoff für eine weitere Tragikomödie zum Thema Kostenbewusstsein der Wiener Stadtregierung: Im März 2010 ließ die Führung des Krankenanstaltenverbundes die bekannte Landschaftsarchitektin Martha Schwartz aus New York nach Wien einfliegen - für ein einziges Hintergrundgespräch zur Gestaltung des Patienten-Gartens im neuen Krankenhaus Nord.

Für diesen Besuch bezahlte die KAV-Führung 6000 Euro, der damalige Generaldirektor-Stellvertreter zeichnete die Rechnung per Unterschrift ab. Korosec: „Die Rechnung für das gemeinsam besuchte Restaurant ist nicht extra ausgewiesen - aber es ist und bleibt ungeheuerlich, dass hier 6000 Euro an Steuergeld für nur einen Termin ausgegeben worden sind.“

Belege für den üblichen Umgang mit Steuergeld
Die nicht wirklich kostenbewusste Bewirtung der US-Gartenexpertin ist kein Einzelfall, wie die vorliegenden Akten zeigen: So hat die Führung des Krankenanstaltenverbundes auch 20 „Influencer“ und VIPs zu einem Dinner ins edle Schwarze Kameel in Wien eingeladen. Auch diese Rechnung übernahm - natürlich - der Steuerzahler: 4600 Euro kostete das Rauf und Runter auf der Speisekarte mit „Gebratenen Wolfsbarschfilets auf Limonen-Selleriepüree“ und „Lavendel Panna Cotta mit gebeizten Himbeeren“. Im Schnitt speiste jeder der 20 Gäste des Wiener Spitalsbetreibers an diesem Abend um 230 Euro ...

Insgesamt dürften die Kosten des um Jahre verspätet fertiggestellten KH Nord die Summe von 1,3 Milliarden Euro übersteigen, die Finanzierungskosten dazu wurden noch immer nicht veröffentlicht.

Richard Schmitt
Richard Schmitt
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter