03.05.2019 08:10 |

DTM-Boss

Berger bleibt Elektro-Skeptiker: „Offene Fragen“

DTM-Chef Gerhard Berger sieht den Trend zum Elektroauto im Straßenverkehr und im Sport weiter skeptisch. „Da sind noch viele offene Fragen“, verwies der Österreicher unter anderem auf Probleme mit der Effizienz und des Recyclings. Die DTM werde mittelfristig jedenfalls nicht vom Verbrennungsmotor abrücken. „Das würde die DTM nur dann machen, wenn die Automobil-Industrie ganz davon abgeht.“

Eine solche Entwicklung sei jedoch nicht absehbar. „Die Automobil-Industrie wird noch viele Jahre auf den Verbrennungsmotor zurückgreifen, weil es noch immer die immer effizienteste Lösung ist“, betonte Berger. In der Vergangenheit hatte der 59-Jährige schon Zweifel am sportlichen Wert der vollelektrischen Formel E angemeldet.

Der Tiroler gestand ein, dass es bei den Gesprächen mit möglichen Partnern zwar manchmal Schwierigkeiten gebe, wenn man eine Rennserie verkaufen will, die auf den Verbrennungsmotor setzt. „Das Elektrische ist natürlich ein Thema, da tut man sich da und dort schon schwerer“, erklärte er. Die Frage sei allerdings, „wie sehr das noch Zukunftsmusik ist und wie sehr dann schon ein Thema für heute. Da muss man einfach noch ein bisschen abwarten, ob sich das Elektrische überhaupt so durchsetzt und ob es überhaupt einen nachhaltigen Vorteil bringt im Straßenverkehr und vor allem im Rennsport“.

Das Deutsche Tourenwagen Masters befindet sich im Umbruch. Hinter den Kulissen wurden zuletzt zahlreiche Weichen gestellt, damit die Meisterschaft trotz des Wegfalls von Mercedes in diesem Jahr attraktiv und für die Zuschauer interessant bleibt. So geht die DTM mit leistungsfähigeren Turbo-Einheitsmotoren in ihre 20. Saison seit der Neugründung, dazu wurde Aston Martin als dritter Hersteller neben Audi und BMW gewonnen.

„Es ist so, dass Aston Martin sicher ein würdiger Nachfolger von Mercedes ist“, brachte es Berger auf den Punkt. Quasi in Rekordzeit schraubte der Aston-Martin-Lizenznehmer, das St. Gallener Team R-Motorsport, dank einer Kooperation mit dem Ex-Mercedes-Partner HWA ein funktionierendes Paket zusammen. Berger ist überzeugt: „Es wird so sein, dass sie wahrscheinlich auf Anhieb gute Leistungen abgeben werden, weil sie ja auf das HWA-Team zurückgreifen, und die haben schon enorm viel Erfahrung in der DTM.“

Die Aussage, dass Aston Martin die DTM gewissermaßen vor dem Untergang bewahrt habe, sei aber falsch. „Das ist übertrieben, weil die Planung sowieso auf Audi und BMW abgestimmt war. Das Starterfeld wäre auch so garantiert gewesen.“ Ein vierter Hersteller soll noch dazukommen - wann genau, ist offen. „Wir arbeiten derzeit in alle Richtungen maximal. Das sind keine Entscheidungen, die über Nacht getroffen werden“, verdeutlichte Berger. „Es ist ja nicht normal, dass das so schnell geht und Aston Martin in der kurzen Zeit schon startklar ist. Eigentlich war der Einstieg von Aston Martin erst im nächsten Jahr geplant gewesen.“

Der Austro-Anteil in der DTM bleibt nicht nur wegen Berger weiter hoch. Mit Ferdinand Habsburg sitzt ein österreichischer „Rookie“ in einem Aston Martin und steht als Kaiser-Urenkel freilich unter besonderer Beobachtung. Bei den Testfahrten vor Saisonstart zeigte der 21-Jährige schon einmal wenig Anpassungsschwierigkeiten. „Es wird interessant sein, zu sehen, wie er sich schlägt“, sagte Berger über den Salzburger. BMW-Pilot Philipp Eng habe in seinem zweiten Jahr „schon mehr Erfahrung“, auch von ihm könne man einiges erwarten.

Für Berger ist die Aufgabe als DTM-Lenker eine herausfordernde Tätigkeit, die vollen Einsatz an vielen Fronten verlangt. Dafür hat er bis jetzt aber fast ausnahmslos Lob eingeheimst - dem Ex-Formel-1-Fahrer wird von allen Seiten eine gute Arbeit bescheinigt. „Es ist immer angenehm, wenn man positiv kommentiert wird. Andererseits weiß man, wenn man lange genug im Geschäft ist, das kann sich schnell auch wieder drehen“, bleibt Berger diesbezüglich aber gelassen.

krone Sport
krone Sport
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Mittwoch, 29. Jänner 2020
Wetter Symbol
Spielplan
27.01.
28.01.
29.01.
31.01.
01.02.
02.02.
03.02.
04.02.
Türkei - Süper Lig
Sivasspor
1:1
Caykur Rizespor
Malatya Bld Spor
-:-
Trabzonspor
Portugal - Primeira Liga
Vitoria Guimaraes
19.45
Rio Ave FC
Sporting CP
22.00
CS Maritimo Madeira
Griechenland - Super League 1
FC PAOK Thessaloniki
1:0
Volos Nps
Lamia
1:1
Asteras Tripolis
Portugal - Primeira Liga
FC Porto
21.15
Gil Vicente FC
England - Premier League
West Ham United
20.45
Liverpool FC
Portugal - Primeira Liga
FC Moreirense
21.15
Sporting Braga
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
FC Brügge
Deutschland - Bundesliga
Hertha BSC
20.30
FC Schalke 04
Frankreich - Ligue 1
FC Stade Rennes
20.45
FC Nantes
Türkei - Süper Lig
Basaksehir FK
18.00
Genclerbirligi SK
Portugal - Primeira Liga
Sl Benfica
20.00
Belenenses SAD
Rio Ave FC
22.15
FC Famalicao
Niederlande - Eredivisie
AZ Alkmar
20.00
RKC Waalwijk
Belgien - First Division A
KV Kortrijk
20.30
Standard Lüttich
Deutschland - Bundesliga
Borussia Dortmund
15.30
1. FC Union Berlin
TSG 1899 Hoffenheim
15.30
Bayer 04 Leverkusen
Fortuna Düsseldorf
15.30
Eintracht Frankfurt
1. FSV Mainz 05
15.30
FC Bayern München
FC Augsburg
15.30
Werder Bremen
RB Leipzig
18.30
Borussia Mönchengladbach
England - Premier League
Leicester City
13.30
Chelsea FC
AFC Bournemouth
16.00
Aston Villa
Crystal Palace
16.00
Sheffield United
Liverpool FC
16.00
Southampton FC
Newcastle United
16.00
Norwich City
Watford FC
16.00
Everton FC
West Ham United
16.00
Brighton & Hove Albion
Manchester United
18.30
Wolverhampton Wanderers
Spanien - LaLiga
Granada CF
13.00
RCD Espanyol Barcelona
Real Madrid
16.00
Atlético Madrid
RCD Mallorca
18.30
Real Valladolid
CF Valencia
21.00
RC Celta de Vigo
Italien - Serie A
Bologna FC
15.00
Brescia Calcio
Cagliari Calcio
18.00
Parma Calcio 1913 S.r.l.
US Sassuolo Calcio
20.45
AS Rom
Frankreich - Ligue 1
Paris Saint-Germain
17.30
Montpellier HSC
Dijon FCO
20.00
Stade Brestois 29
Olympique Nimes
20.00
AS Monaco
SCO Angers
20.00
Stade Reims
RC Strasbourg Alsace
20.00
LOSC Lille
SC Amiens
20.00
FC Toulouse
Türkei - Süper Lig
Antalyaspor
12.00
Atiker Konyaspor 1922
Caykur Rizespor
15.00
Besiktas JK
Trabzonspor
18.00
Fenerbahce
Portugal - Primeira Liga
Portimonense SC
16.30
CD Tondela
Vitoria Setubal
19.00
FC Porto
CD Santa Clara
21.30
FC Pacos Ferreira
Niederlande - Eredivisie
ADO Den Haag
18.30
Vitesse Arnhem
Feyenoord Rotterdam
19.45
FC Emmen
FC Twente Enschede
19.45
Sparta Rotterdam
PEC Zwolle
20.45
FC Groningen
Belgien - First Division A
KRC Genk
18.00
Royal Charleroi SC
KAS Eupen
20.00
Cercle Brügge
KV Oostende
20.00
St. Truidense VV
Yellow-Red KV Mechelen
20.30
KAA Gent
Griechenland - Super League 1
Volos Nps
16.15
Lamia
OFI Kreta FC
16.15
AE Larissa FC
Olympiakos Piräus
18.30
AO Xanthi FC
Deutschland - Bundesliga
1. FC Köln
15.30
SC Freiburg
SC Paderborn 07
18.00
VfL Wolfsburg
England - Premier League
Burnley FC
15.00
Arsenal FC
Tottenham Hotspur
17.30
Manchester City
Spanien - LaLiga
CD Leganés
12.00
Real Sociedad
SD Eibar
14.00
Real Betis Balompie
Athletic Bilbao
16.00
CF Getafe
FC Sevilla
18.30
Deportivo Alavés Sad
CF Villarreal
18.30
CA Osasuna
FC Barcelona
21.00
UD Levante
Italien - Serie A
Juventus Turin
12.30
AC Florenz
Atalanta Bergamo
15.00
Genua CFC
AC Mailand
15.00
Hellas Verona
SS Lazio Rom
15.00
Spal 2013
US Lecce
18.00
FC Turin
Udinese Calcio
20.45
Inter Mailand
Frankreich - Ligue 1
OGC Nizza
15.00
Olympique Lyon
FC Metz
17.00
AS Saint-Étienne
FC Girondins Bordeaux
21.00
Olympique Marseille
Türkei - Süper Lig
MKE Ankaragucu
11.30
Kasimpasa
Gaziantep FK
14.00
Sivasspor
Alanyaspor
14.00
Malatya Bld Spor
Galatasaray
17.00
Kayserispor
Portugal - Primeira Liga
CS Maritimo Madeira
16.00
CD das Aves
Gil Vicente FC
16.00
FC Moreirense
Sporting Braga
18.30
Sporting CP
Boavista FC
21.00
Vitoria Guimaraes
Niederlande - Eredivisie
Willem II Tilburg
12.15
Heracles Almelo
Fortuna Sittard
14.30
SC Heerenveen
VVV Venlo
14.30
FC Utrecht
Ajax Amsterdam
16.45
PSV Eindhoven
Belgien - First Division A
FC Brügge
14.30
Royal Antwerpen FC
RSC Anderlecht
18.00
Royal Excel Mouscron
SV Zulte Waregem
20.00
Waasland-Beveren
Griechenland - Super League 1
Aris Thessaloniki FC
14.00
Panionios Athen
Asteras Tripolis
16.15
Panaitolikos
Atromitos Athens
16.15
AEK Athen FC
Panathinaikos Athen
18.30
FC PAOK Thessaloniki
Italien - Serie A
UC Sampdoria
20.45
SSC Neapel
Türkei - Süper Lig
Denizlispor
18.00
Göztepe SK
Frankreich - Ligue 1
LOSC Lille
19.00
FC Stade Rennes
AS Monaco
19.00
SCO Angers
FC Nantes
21.05
Paris Saint-Germain
Belgien - First Division A
Royal Charleroi SC
20.30
Yellow-Red KV Mechelen

Sportwetten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Ihre Cookies sind deaktiviert. Die Seite wird daher möglicherweise nicht korrekt angezeigt.