26.04.2019 15:34 |

Ursache noch unklar

11 Feuerwehren bei Großbrand in Villach im Einsatz

Stundenlang mussten 150 Kärntner Feuerwehrleute in Villach am Freitag gegen die Flammen kämpfen: Gegen 15 Uhr war auf einem Mülllagerplatz einer Entsorgungsfirma im Stadtteil St. Agathen ein Brand ausgebrochen. Die Ursache ist noch unklar, die Flammen konnten aber am späten Nachmittag unter Kontrolle gebracht werden.

Schon von Weitem waren die Rauchschaden am Freitagnachmittag zu sehen. Wegen der starken Rauchentwicklung und weil vorerst noch unklar war, ob der verbrannte Müll nicht etwa giftig sein könnte, wurde eine Warnung ausgesprochen: Bewohner der Villacher Stadtteile St. Agathen, Magdalen und St. Ulrich wurden aufgerufen, Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Nach Angaben der Stadt Villach bestand aber lediglich eine „erhebliche Geruchs- und Sichtbelästigung“, eine gesundheitsgefährdende Belastung durch Chemikalien konnte ausgeschlossen werden.

Elf Feuerwehren mit 150 Einsatzkräften
Ausgebrochen ist das Feuer am Nachmittag bei einer Abfallrampe auf dem Mülllagerplatz. 150 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen - sie konnten ein Übergreifen auf angrenzende Gebäude glücklicherweise verhindern.

Feuer in Villach: „Brand aus“ am Abend
„Am Abend konnte Brand aus gegeben werden“, berichtet Martin Regenfelder, Kommandant-Stellvertreter der Hauptfeuerwache Villach. „Eine Einheit bleibt zur Sicherheit über Nacht vor Ort, Glutnester gibt es aber keine.“ Beim Einsatz erlitt ein Atemschutzträger Kreislaufprobleme, das Rote Kreuz kümmerte sich sofort um ihn.

Was genau den Großbrand verursacht hat, ermittelt nun die Polizei.

Clara Milena Steiner
Clara Milena Steiner
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter