13.04.2019 07:28 |

Volksabstimmung:

Hundert neue Jobs stehen auf dem Spiel

Hundert Arbeitsplätze mehr und ein renommierter Betrieb im Ort - wer würde zu so etwas schon Nein sagen? Niemand, müsste eigentlich die logische Antwort lauten. Anders jedoch in der nordburgenländischen Gemeinde Müllendorf, wo sich die weltweit bekannte Sektkellerei Schlumberger ansiedeln will.

Seit rund zwei Jahren ist bereits bekannt, dass sich der Betrieb in Müllendorf niederlassen wird. Ein großer Schritt für den Ort. Rund 70 Millionen Euro sollen investiert und 100 Arbeitsplätze geschaffen werden. Bis jetzt schien auch die VP nichts gegen das Projekt zu haben. Doch nun, wo es um den tatsächlichen Baustart geht, werden Zweifel wach. Eine Volksabstimmung soll darüber entscheiden, ob das Unternehmen tatsächlich in die Gemeinde kommen darf oder nicht. Sehr zum Entsetzen der SP: „Durch dieses wirtschaftsfeindliche Vorgehen gefährdet die VP wichtige Arbeitsplätze im Burgenland. Ich bin grundsätzlich ein Anhänger von Volksbefragungen. Sie aber parteipolitisch zu missbrauchen, ist inakzeptabel. Verantwortungsvolle Politik sieht völlig anders aus“, wettert SP-Arbeitsmarktsprecher Robert Hergovich.

Es sei gefährlich, mit solchen parteipolitischen Spielchen einen Investor, der international tätig ist, zu verschrecken. Hergovich fordert VP-Parteichef Thomas Steiner auf, seine Parteifunktionäre in Müllendorf zur Vernunft zu bringen. „Sollte Steiner nicht eingreifen, hat die VP ihren letzten Funken Glaubwürdigkeit als Wirtschaftspartei verloren“, so Hergovich.

Sabine Oberhauser, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland Wetter
13° / 17°
leichter Regen
13° / 16°
Regen
14° / 17°
leichter Regen
14° / 17°
leichter Regen
14° / 16°
Regen

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter