18.04.2019 06:15 |

Stern mit Strahlkraft

Fußballträume in der Münchner Allianz Arena

München steht oftmals für Bier, Brezen und Weißwurst – genauso bekannt ist auch sein Fußball-Topklub: Bayern! Ein Besuch in der Allianz Arena ist ein echtes Highlight.

FC Bayern – Stern des Südens“ Wie eine Klangwolke hängen die Fangesänge in der ausverkauften Allianz Arena. Tatsächlich hat das Stadion mit 75.024 Plätzen eine Strahlkraft wie ein Stern. Alleine wegen seiner rund 3500 Business- und Logensitze – in der sich die (Münchner) Schickeria tummelt. Und Erfolge bejubelt.

Der FCB begeistert auch in Österreich. Dank fussballreisen.at können Fans sogar in VIP-Boxen mit Catering von Do&Co und direktem Zugang zur Tribüne das Spiel genießen. „Wir bieten maßgeschneiderte Pakete. Mit kompletter Reiseabwicklung, offiziellen Eintrittskarten und Rücktrittsversicherungen. Wir wollen, dass die Fans ein unvergessliches Erlebnis haben“, erklären Christian Pramberger und Manfred Litschka, die dem Reiseveranstalter vorstehen. Und die Packages für jede Fußball-Spitzennation schnüren.

England, Spanien, Italien?
„Egal, ob Manchester United, Liverpool, Chelsea, Barça, Real, Juventus oder Milan – wir sind Ticketpartner der Topvereine und wissen genau, was wir anbieten.“ Dazu hat sich fussballreisen.at Stars ins Team geholt. So waren schon Ex-Nationalspieler wie Stefan Maierhofer und Toni Pfeffer bei Reisen dabei.  

Zurück zu den Bayern: Die Allianz Arena war seit der Eröffnung 2005 bereits Schauplatz großer Events. WM 2006, Champions-League-Finale 2012 und außerdem gab’s darin bereits fast 1000 Tore des deutschen Rekordmeisters. Bei dem Österreichs Teamspieler David Alaba eine Fixgröße ist. Klar, dass der Defensivmann betont: „Ich fühle mich in München sehr wohl.“

Das freut die Fans
Da wäre sie wieder, die Strahlkraft. Wie sie auch die siebenstöckige Arena selbst bietet. Dank einzigartiger Luftkissen-Fassade, die bei Dunkelheit mit 380.000 LEDs beleuchtet wird. In Rot, der Vereinsfarbe. „Das hat die Leute anfangs so beeindruckt, dass auf der vorbeiführenden Autobahn mehrere Unfälle passiert sind“, verrät der Chauffeur, der beim 11.000 (!) Pkw fassenden Parkareal losfährt und 30 Minuten später im Zentrum ankommt.

Also dort, wo man sich auf ein Match einstimmen kann. Wer’s zünftig mag: bei Bier, Brezen, Weißwurst oder Leberkäse. Da bietet sich der Viktualienmarkt besonders an. Im Fränkischen Wurst-Häusle wartet Chef Alexander Katzer mit einer riesigen Platte auf. „Von Geräuchertem bis Schnapswürstel – alles dabei, probieren Sie mal!“

Das gilt genauso beim Tölzer Kasladen, der sogar Wasabi-Käse im Angebot hat. Oder beim Saftladen. Und natürlich beim Bioshop St. Michaelshof, dessen Produkte aus kosmobiodynamischem Anbau sind. Sprich: auf die Gestirnskonstellation ausgerichtet.

Mehr um „Kult“ geht’s beim Haxn-bauer im (bereits im 14. Jahrhundert erwähnten) Scholastikahaus. Dort werden über Holzkohle gegrillte Stelzen und Weißbier aus Krügen serviert. Dafür stehen die Gäste aus aller Welt reihenweise an. Da könnte man fast meinen: In München hat nicht nur der FC Bayern besondere Strahlkraft.

Christian Mayerhofer, Kronen Zeitung

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter