Mi, 24. April 2019
07.04.2019 20:16

Letzte Fahrt

Abschied nehmen von der alten Planai-Gondelbahn

Sonntagnachmittag ging in Schladming eine Ära zu Ende: Die alte Hauptseilbahn auf die Planai hatte nach 34 Jahren ihre letzte Fahrt. Sie wird nun abgebaut und soll ab 2021 im weit entfernten Argentinien im Einsatz sein.

In 34 Jahren haben die 165 Sechser-Gondeln auf der Planai rund 35 Millionen Gäste befördert; am Sonntag wurden sie mit Pomp und Trara offiziell aus dem Dienst entlassen. Alle Einheimische und Gäste konnten sie gratis benutzen, Teilnehmer der Musikanten-Ski-WM sorgten für die musikalische Umrahmung.

„Ein emotionaler Abschied, mit Wehmut blicken wir auf die letzten 34 Jahre der Hauptseilbahn Planai zurück, die uns immer treue Dienste geleistet hat. Aber natürlich freuen wir uns schon sehr auf die Zukunft mit einer neuen, top modernen Seilbahn“, so Georg Bliem, Geschäftsführer der Planai-Hochwurzen-Bahnen.

Eine lange Reise nach Argentinien
Noch am Abend um 19 Uhr begann der Abbau, der mit 50 Leuten im Schichtbetrieb durchgeführt wird. Ab Sommer 2021 sollen die Gondeln 12.360 Kilometer über ein argentinisches Skigebiet schweben. In Schladming fährt ab dem Winter 2019/20 eine neue - 50 Millionen Euro teure - Zehner-Seilbahn.

Der Skibetrieb auf der Planai inklusive Skischaukel mit Hauser Kaibling wird noch bis Ostermontag (22. April) über die Seilbahn Planai-West fortgesetzt.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Steiermark
Aktuelle Schlagzeilen
LASK - Sturm
LIVE: Sitzer für Klauss! Millimeter fehlten
Fußball National
Nach zwanzig Jahren
LIVE: Kann Bremen Cup-Fluch gegen Bayern brechen?
Fußball International
In SMZ Ost geflogen
Kind (8) von Kleinbus erfasst - Lebensgefahr!
Niederösterreich
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Bullen mit viel Mühe gegen den WAC
Fußball National
Bundesliga-Ticker
JETZT LIVE: Monschein vergibt erste Austria-Chance
Fußball National
Neues Massensterben?
UNO warnt: Bis zu eine Million Arten bedroht!
Video Wissen
Mailand empört
Lazio-Ultras schockieren mit Mussolini-Banner!
Fußball International
Bekam Denkpause
Lazaro: „Enttäuscht, dass ich nicht im Kader war“
Fußball International
Tipp der Woche
Die besten Apps für Pollenallergiker
Digitale Trends
Vor Küste Australiens
Im Zweiten Weltkrieg versenkter Frachter entdeckt
Video Wissen
Steiermark Wetter
10° / 21°
wolkig
9° / 21°
einzelne Regenschauer
9° / 22°
heiter
10° / 24°
wolkig
9° / 23°
heiter

Newsletter