17.03.2019 11:29 |

Besser als der Mensch

Am Flughafen Lyon parken Roboter die Autos ein

Am Flughafen Saint-Exupéry der französischen Großstadt Lyon parken neuerdings die Roboter einer heimischen Firma die Autos der Passagiere ein. Diese brauchen ihr Auto nur mehr in einer Box am Flughafen abstellen und können sich direkt zum Gate begeben, während die Roboter das Auto abholen und auf den Parkplatz schaffen.

Im Video oben ist zu sehen, wie das funktioniert. Der Passagier reserviert seinen Parkplatz zuvor per Mail, kommt mit dem Auto zum Flughafen und stellt es in die Box. Am Touchscreen wird die Ankunft signalisiert, anschließend erfolgt alles vollautomatisch. Der Roboter kommt, nutzt ein Hebegestell zum Abtransport des Autos und bringt dieses auf den Parkplatz. Wird es wieder abgeholt, stellt er es rechtzeitig wieder in die Box.

Roboter parken effizienter ein als Menschen
Laut dem Hersteller der Roboter soll ihre Schöpfung dabei deutlich effizienter arbeiten als ein Mensch und um 50 Prozent mehr Autos auf der gleichen Fläche parken können. Der Trick: Weil der Roboter nicht einsteigt, braucht seitlich auch kein Platz dafür freigehalten werden. Außerdem wissen die IT-Systeme genau, welches Auto wann abgeholt wird und parken die Fahrzeuge dann auch entsprechend ein. Das Auto eines Passagiers, der erst in einer Woche wieder landet, kann also zugeparkt werden.

Wie das IT-Portal „Futurezone“ meldet, betreuen die Roboter von Stanley Robotics in Lyon derzeit rund 500 Parkplätze. Das System soll aber auf bis zu 6000 ausgeweitet werden können. Andere Flughäfen haben ebenfalls bereits Interesse bekundet. In Düsseldorf und London-Gatwick werden die Parkroboter bereits erprobt.

 krone.at
krone.at
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter