17.03.2019 10:32 |

NHL

Grabner hält mit Arizona trotz Pleite Playoff-Kurs

Die Arizona Coyotes haben am Samstag im Play-off-Rennen der NHL zumindest einen Punkt geholt. Das Team des Kärntners Michael Grabner musste sich den Edmonton Oilers mit 2:3 nach Verlängerung geschlagen geben.

Grabner erzielte im sechsten Spiel nach seinem Comeback nach einer langwierigen Augenverletzung in 17:49 Minuten Eiszeit keinen Scorerpunkt. Für beide Coyotes-Treffer zeichnete Alex Galchenyuk verantwortlich. Arizona behauptete zehn Spiele vor Ende des Grunddurchganges Platz acht in der Western Conference. Im Rennen um das letzte Wild-Card-Ticket für die Play-offs liegen die Coyotes vorerst zwei Punkte vor den Minnesota Wild, die sich gegen die New York Rangers mit 5:2 durchsetzten.

Für die Detroit Red Wings von Thomas Vanek gibt es auch rechnerisch keine Chance mehr auf den Play-off-Einzug. Daran änderte auch ein 2:1-Heimsieg gegen die New York Islanders nichts. Tampa Bay Lightning markierte mit dem 55. Saisonsieg einen Clubrekord. Alex Killorn führte den überlegenen Liga-Spitzenreiter mit drei Toren zu einem 6:3-Heimerfolg gegen Titelverteidiger Washington Capitals.

krone Sport
krone Sport
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Samstag, 06. März 2021
Wetter Symbol

Sportwetten