15.03.2019 09:27 |

Nach Fehlstart 2018

Zweiter Anlauf: Russe und Amerikaner erreichen ISS

Im zweiten Anlauf haben die beiden Raumfahrer Alexej Owtschinin und Nick Hague in der Nacht auf Freitag wohlbehalten die Internationalen Raumstation ISS erreicht. Zusammen mit der US-Amerikanerin Christina Koch hatte ihre „Sojus“-Rakete am Donnerstagabend planmäßig um 20.14 Uhr MEZ vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan abgehoben. Sechs Stunden später dockte die Kapsel am Außenposten der Menschheit im All an.

Die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos schrieb wenige Minuten nach dem Start auf Twitter: „Flug ist normal.“ Nach etwa sechs Stunden Flugzeit erreichten die Raumfahrer dann den Außenposten der Menschheit, wie die US-Raumfahrtbehörde NASA in der Nacht auf Freitag bestätigte.

Livebilder (Video unten) der NASA zeigten einen Bilderbuchstart in der kasachischen Steppe. Zu sehen war, wie die Rakete in den Nachthimmel aufstieg. „Alles sieht gut aus“, sagte ein Kommentator. Die NASA schrieb auf Twitter, die drei Raumfahrer seien auf dem Weg zu ihrem neuen Zuhause.

Mitte Oktober war es in Baikonur zu einem folgenschweren Fehlstart gekommen. An Bord der „Sojus“-Rakete waren der Russe Owtschinin und sein US-Kollege Hague (Bild oben), die sich aber unverletzt retten konnten. Die Trägerrakete hatte sich 119 Sekunden nach dem Start wegen technischer Probleme abgeschaltet und stürzte ab.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen