Täter gesucht:

Tierquäler in Braunau vergifteten zwei Hunde

Tierquäler-Alarm in Handenberg und Neukirchen an der Enknach: Zwei Hunde erwischten beim Spazierengehen Gift, mussten behandelt werden - einer konnte die Tierklinik immer noch nicht verlassen. Außerdem wurden zwei tote Katzen gefunden, die keine Verletzungserscheinungen aufweisen. Die Polizei vermutet deshalb, dass in der Zeit zwischen 13. und 17. Jänner entlang von Gemeindestraßen und Güterwegen Giftköder ausgelegt wurden und bittet die Bevölkerung um Hinweise.

Ein bislang unbekannter Täter verlegte im Zeitraum vom 13. Jänner bis 17. Jänner entlang von Gemeindestraßen und Güterwegen in den Gemeinden Handenberg und Neukirchen an der Enknach vermutlich Giftköder.

Tierarzt rettete Hund
Am 15. Jänner wies ein Mischlingshund eines 54-Jährigen aus dem Bezirk Braunau am Inn nach einem Spaziergang im Umgebungsbereich der Ortschaft Maierhof Vergiftungserscheinungen auf. Er konnte durch eine rasche medikamentöse Behandlung durch den Tierarzt aus Schwand im Innkreis gerettet werden.

Hund immer noch in Tierklinik
Während eines Spazierganges mit ihrem Hund am 15. Jänner bemerkte eine 58-Jährige, ebenfalls aus dem Bezirk Braunau am Inn, dass ihr Hund neben einem Güterweg in der Ortschaft Wurmshub eine unbekannte Substanz fraß. Unmittelbar danach brachte sie den Hund mit massiven Vergiftungserscheinungen in eine Tierklinik, wo er bislang noch immer in stationärer Behandlung ist. Laut Angaben des behandelnden Tierarztes hat der Hund Gift zu sich genommen.

Zwei tote Katzen gefunden
Zudem fand die Frau im Bereich Wurmshub zwei verendete Katzen, die keine offensichtlichen Verletzungen aufwiesen.

Hinweise an die Polizei
Zweckdienliche Hinweise zum Täter bitte an die Polizeiinspektion Eggelsberg unter der Telefonnummer 059 133 4205.

 krone.at
krone.at
Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen
Newsletter